Indians unterliegen beim Rückspiel in Ingolstadt 1:3

Indians unterliegen beim Rückspiel in Ingolstadt 1:3

Einen Tag nach dem 2:1 Heimerfolg gegen Ingolstadt unterlagen die Indians Frauen beim Rückspiel in der Saturn Arena mit 1:3 (0:0/1:2/0:0).  Knapp zwei Minuten Unkonzentriertheit verhinderten einen erneuten Punktgewinn gegen den Tabellenführer.

„Wir haben über weite Phasen ein sehr gutes Spiel gemacht, die Mädels haben richtig stark gekämpft, sich in jeden Schuss geworfen und dem Tabellenführer alles abverlangt. “ meinte ECDC Coach Werner Tenschert nach dem Spiel.

Die Memmingerinnen verzichteten am Sonntag auf Torhüterin Jenny Harß, die in den letzten Wochen mit den Einsätzen in der Senioren Oberliga und bei der Nationalmannschaft unter hoher Belastung stand. Für sie stand im Vergleich zum Samstag Emma Schweiger zwischen den Pfosten.

Die Partie verlief sehr ausgeglichen, doch Tore wollten zunächst nicht fallen. Die Bemühungen der Indians wurden erst Mitte des Spiels belohnt. Savannah Rennie setzte sich auf der rechten Seite sehenswert durch, bediente Sonja Weidenfelder die dann Dominique Quint keine Chance lies (33. Min). In der letzten Minute des Mittelabschnitts dann der Knackpunkt der Partie. Binnen elf Sekunden drehten die Gastgeber die Partie und die Indians mussten mit einem 1:2 Rückstand in die zweite Pause. Scheinbar hatten die Allgäuerinnen den Doppelschlag noch nicht ganz verdaut, denn genau 60 Sekunden nach Wiederanpfiff schlug ein verdeckter Schuss von der blauen Linie erneut im Memminger Kasten ein. Die Indians versuchten in der Folge Alles, um den Rückstand zu verkürzen. Knapp zwei Minuten vor Schluss verlies Emma Schweiger zugunsten einer weiteren Feldspielerinnen den Kasten, doch ein weiterer Treffer wollte nicht mehr gelingen.

Das Fazit von Trainer Werner Tenschert nach den beiden Spielen gegen Ingolstadt: „Wir sind die einzige Mannschaft, die im Laufe der bisherigen Saison Ingolstadt zwei Mal schlagen konnte. Das gibt uns Selbstvertrauen in Hinblick auf das Finalturnier“.