You are currently viewing Indians siegen in Deggendorf

Indians siegen in Deggendorf

Memmingen (mfr). Der ECDC Memmingen hat das Auswärtsspiel beim Deggendorfer SC mit 3:2 gewonnen. Die Indians setzten sich am Ende verdient gegen die Niederbayern durch, die erst kurz vor Ende zum Anschluss kamen. Am Sonntag kommt nun Füssen an den Hühnerberg.

Mit einem 3:2 Erfolg in Deggendorf haben die Indians ihre Platzierung unter den ersten vier Teams weiter gefestigt. Gegen den Fünftplatzierten DSC holten die Memminger den dritten Sieg im vierten Aufeinandertreffen dieser Spielzeit.

Mit Förderlizenzspieler Martin Hlozek, den zurückgekehrten Sven Schirrmacher und Eric Bergen, aber weiterhin ohne Huhn, Pfalzer und Stange gingen die Indians in die Partie. Bis zur 15. Minute mussten die rund 900 Zuschauer im Deggendorfer Stadion warten, ehe der erste Treffer fiel. Nach einem Schuss an die Bande gelangte der Puck wieder zurück vors Tor des DSC, von wo aus er etwas glücklich an Timo Pielmeier vorbei ins Gehäuse gelenkt wurde. Ludwig Nirschl bekam den Treffer zugeschrieben und sorgte somit für die Memminger Führung, welche vorerst auch Bestand hatte.

Im Mittelabschnitt waren die Gäste dann etwas aktiver, mehrmals musste Marco Eisenhut für deine Vorderleute in höchster Not retten. Der Memminger Schlussmann lieferte erneut ein bärenstarkes Spiel ab. Nur ein Mal war er dann am Ende machtlos, als Rene Röthke allein auf das Tor zulief und unbedrängt versenken konnte.

Erst im letzten Drittel bekamen die Indians wieder mehr Zugriff auf die Partie. Christopher Kasten brachte sein Team in der 45. Minute erneut in Führung, als er mit einem platzierten Schuss ins kurze Eck Pielmeier überwinden konnte. Die Rot-Weißen waren nun tonangebend und legten nach. Kurz nach einer weiteren hochkarätigen Chance wurde Segei Topol auf die Reise geschickt, dieser vollendete gekonnt und stellte auf 3:1 für den ECDC. Deggendorf versuchte noch einmal alles und nahm auch den Torhüter vom Eis. Eine gute Minute vor dem Ende fiel dann noch der Anschlusstreffer, mehr passierte aber nicht. Die Indians schafften es den Vorsprung zu verteidigen, leider aber nicht mehr den Puck im leeren Tor unterzubringen. Trotzdem bleib es bei drei wichtigen Punkten, welche den zehnten Sieg in den letzten elf Spielen bedeuten.