You are currently viewing Indians mit 3-2 über Almaty erfolgreich

Indians mit 3-2 über Almaty erfolgreich

In ihrer letzten Partei des diesjährigen EWHL Supercups besiegten die Memminger Eishockeyfrauen Almaty Aisulu (Kasachstan) mit 3:2 (0:1/2:0/0:1/1:0) nach Verlängerung. Die Tore für die Indians erzielten Anna Rose, Savannah Rennie und Anne Bartsch.

Strahlende Gesichter bei den Memminger Verantwortlichen schon vor der Partie. Zum ersten Mal in der Saison standen Headcoach Georg Taferner drei komplette Blöcke zur Verfügung, auch wenn mit Daria Gleissner, Carina Strobel und Ronja Hark immer noch drei Stammverteidigerinnen nicht einsatzbereit waren.

Im Tor der Indians teilten sich Carina Bartsch und Julia Becker die Einsatzzeiten. Gegen die Gäste aus Kasachstan, die zuletzt als Nationalmannschaft ihres Landes bei der Olympia-Vorqualifikation an Italien gescheitert waren, entwickelte sich ein schnelles und intensives Spiel, bei dem die Indians klar spielbestimmend waren. In Führung gingen jedoch die Gäste. Breanna Berndsen, Kanadierin in Diensten Almatys verwandelte einen Rebound zum 0:1 (10. Min.). Nach dem ersten Seitenwechsel nahm der Memminger Druck zu und zu Recht machten Anna Rose (31.) und Savannah Rennie (38.) aus dem Rückstand eine 2:1 Führung. Leider konnten die Gastgeberinnen in dieser Phase ihre Überzahlsituationen nicht nutzen und so glichen die Asiatinnen zwei Minuten vor Schluss mit einer ihrer ganz wenigen Möglichkeiten doch noch zum 2:2 aus. In der Verlängerung war es dann Indians Stürmerin Anne Bartsch, die den verdienten 3:2 Siegtreffer für die Memmingerinnen markieren konnte (64.)

Nach den kraftraubenden letzten Wochen dürfen sich die Indians Frauen nun über ein verlängertes trainingsfreies Wochenende freuen. Erst am Dienstag trifft sich das Team wieder, um sich auf das schwere Auswärtswochenende in Berlin (22.-24.Oktober) vorzubereiten.