Indians Frauen erstmals in Köln zu Gast

Indians Frauen erstmals in Köln zu Gast

Zum ersten Mal in der 31-jährigen Geschichte des Memminger Fraueneishockeys treffen die Indians am Wochenende auf Bundesliganeuling Kölner EC. Die Allgäuerinnen treten am Samstag um 16.30 Uhr und am Sonntag um 10.00 Uhr in der Köln Arena 2 an.

Mit nahezu 80 aktiven Spielerinnen zwischen 13 und 45 Jahren, davon rund 70 Spielerinnen im Ligen-Spielbetrieb (1. Bundesliga, 2. Bundesliga, NRW-Landesliga und NRW-Bezirksliga) sind die KEC-Frauen der größte Frauen-Eishockey-Club Deutschlands. KEC-Vizepräsident und Leiter der KEC-Frauenabteilung Alexander Kollorz: "Die Herausforderung, Fraueneishockey in Köln auf höchstem Niveau zu spielen, nehmen wir gerne an. Wir sind solide aufgestellt, greifen auf die Erfahrungen des KEC zurück und wollen kein Abenteuer, sondern uns langfristig in der Bundesliga etablieren."

In den bisherigen acht Partien kassierten die Frauen von der Domstadt acht Niederlagen. Allerdings sind die Ergebnisse bei weitem nicht so deutlich, wie vor einigen Jahren beim damaligen Aufsteiger Hannover. Zuletzt bekamen die KEC Frauen trotz der beiden 1:8 bzw 1:6 Niederlagen gegen Planegg für deren unermüdlichen Einsatz sogar Anerkennung vom sportlichen Gegner.

Die ECDC Frauen werden am Wochenende voraussichtlich - bis auf die verletzte  Ronja Hark – mit dem kompletten Kader nach Köln reisen. „Wir möchten auch unsere ganz jungen Spielerinnen zum Einsatz bringen“ kündigt Indians Coach Werner Tenschert an. So gehören die 14-jährige Charlott Schaffrath und Nele Egger (16) erstmals zum Aufgebot der Allgäuerinnen. „Alle unseren jungen Mädels haben in den letzten Wochen sehr fleißig mittrainiert und sich den Einsatz verdient“ so der Memminger Übungsleiter. An seiner Zielvorgabe ändert diese Planung freilich nichts. „Sechs Punkte am Wochenende sind Pflicht“ so Tenschert abschließend.

Menü schließen