Indians entführen drei wichtige Punkte aus Füssen

Indians entführen drei wichtige Punkte aus Füssen

Memmingen (mfr). Der ECDC nimmt die volle Punkteausbeute vom Kobelhang in Füssen mit. Mit 6:3 bezwangen die Maustädter den EV Füssen, nach Leistungssteigerung im letzten Abschnitt, in einem intensiven Spiel.

Nachdem sich beiden Teams auf eine Vorverlegung des Spiels einigten, war man gespannt auf das erste Derby der beiden Kontrahenten, die sich bereits in der vergangenen Saison umkämpfte Duelle lieferten. Sergej Waßmiller konnte auf die gleiche Truppe wie am Sonntag in Garmisch-Partenkirchen zurückgreifen, auch Joey Vollmer gab sein Debüt zwischen den Pfosten in dieser Oberliga-Saison.

Das erste Drittel gestalteten die Indianer am Anfang ordentlich und hatten einige dicke Chancen auf den Führungstreffer. Den erzielte jedoch der EV Füssen in Person von Max Dropmann. Memmingen kam aber kurz vor der Pause noch zum Ausgleich. Huhn bediente Johan Schreiber, der zum 1:1 vollendete.

Im zweiten Drittel sah man zunächst eine ausgeglichene Phase beider Teams. Milan Pfalzer zirkelte in der 33.Minute die Scheibe unter die Latte und Memmingen ging in Führung. Diese sollte aber nicht lange halten, denn Samuel Payeur war eine Minute später der Torschütze zum Ausgleich für die Ostallgäuer. Im Anschluss entwickelte sich von Seiten der Indians ein sehr zerfahrenes Spiel, auch weil Füssen körperbetont und aggressiv dagegenhielt und es dem ECDC äußerst schwer machte. Mit dem Auftreten in diesen zwanzig Minuten konnten die Rot-Weißen insgesamt aber trotzdem nicht einverstanden sein.

Im letzten Drittel des Abends drückte das Team von Sergej Waßmiller und erarbeitete sich auch nach und nach die Kontrolle über das Geschehen. Zunächst aber trafen die Gastgeber nochmals. Burghart schoss das 3:2 für den EVF. Doch die Memminger ließen sich nicht beirren, zeigten einmal mehr Moral und Kampfgeist und kamen folglich in der 48.Minute zum Ausgleich. Schirrmacher war mit einem Schuss aus der zweiten Reihe erfolgreich. Kurze Zeit später dann die Führung für den ECDC. Herm bediente Richter mustergültig und der vollendete gekonnt, indem er den Schläger in den gut getimten Pass hielt. Spätestens der erneut sehenswerte Treffer von Samir Kharboutli in der 57.Minute sorgte für eine komfortable Situation und nahm die Spannung aus dem Spiel. Kurz vor dem Ende der Partie machte Milan Pfalzer mit seinem Empty Net Goal zum 6:3 den Deckel drauf und die Indianer sicherten sich die verdienten drei Punkte in Füssen.

Weiter geht es am Wochenende. Ob ein Heimspiel am Freitag stattfindet steht noch aus. Das geplante Heimspiel gegen den HC Landsberg am Freitag musste verschoben werden, da sich das Team vom Lech in Quarantäne befindet. Ein möglicher Ersatzgegner wird vom Verband noch gesucht. Am Sonntag reisen die Indians nach Weiden zu einer weiteren schweren Aufgabe in der Ferne.

EV Füssen – ECDC Memmingen 3:6 (1:1/1:1/1:4)

Tore: 1:0 (16.) Dropmman (Zelenka, Payeur), 1:1 (18.) Schreiber (Huhn, Svedlund), 1:2 (33.) Pfalzer (Huhn, Schreiber), 2:2 (34.) Payeur (Besl), 3:2 (42.) Burgart (Krötz, Stauder), 3:3 (48.) Schirrmacher (Huhn, Schreiber), 3:4 (51.) Richter (Herm, Svedlund), 3:5 (57.) Kharboutli (Svedlund, Herm), 3:6 (58.) Pfalzer (ENG)

Strafminuten: Füssen 6 – Memmingen 8

ECDC Memmingen: Vollmer (Steinhauer) – Meier, Svedlund; Kittel, Kasten; de Paly, Schirrmacher; Länger – Pfalzer, Huhn, Schreiber; Herm, Kharboutli, Wolter; Hofmann, Schmid, Richter; Abstreiter, Ledlin, Fabian.

Menü schließen