You are currently viewing IceFighters treffen auf Essen und Herne

IceFighters treffen auf Essen und Herne

Am Wochenende geht es für unsere EXA IceFighters Leipzig zu den Wohnbau Moskitos nach Essen und am Sonntag im Eiszirkus gegen die Herner Miners. Die Eiskämpfer wollen an die Leistung des letzten Wochenendes anknüpfen. Dabei müssen sie weiterhin sicher auf Erek Virch, Florian Eichelkraut und Jonas Wolter verzichten. Tim Heyter wird wohl wieder dabei sein, dafür steht hinter dem ein oder anderen Spieler noch ein Fragezeichen.

Die Moskitos aus Essen waren schon zweimal in dieser Saison zu Gast in Leipzig. Und beide Male konnten unsere Mannen den Heimsieg holen. Allerdings waren beide Spiele hart umkämpft. Im ersten Spiel gelang ein 2-0 Erfolg und im zweiten schaffte man nach 0-2 und 1-3 Rückstand noch die Wende und gewann am Ende mit 7-4. „Essen hat eine gute Mannschaft und ist besser als der derzeitige Tabellenplatz. Wir müssen von Beginn an hellwach sein und vor allem in der Defensive gut arbeiten. Dann werden wir auch Chancen bekommen Tore zu schießen und Punkte mit nach Hause zu bringen“, sagt Headcoach Sven Gerike vor dem Spiel.

Am Sonntag kommt eine der Topmannschaften der Liga in den Eiszirkus. Der Herner EV hat im Sommer eine starke Mannschaft zusammengestellt. Und der Beginn der Saison gab allen Einschätzungen recht. Mit fünf Siegen in Folge (unter anderem ein 4-2 gegen unserer Eiskämpfer) startete das Team von Coach Danny Albrecht, der wie gestern bekannt wurde, um zwei weitere Jahre beim HEV verlängert hat, wie erwartet. Dann kam die Derbyniederlage gegen die Moskitos aus Essen und damit begann der „Mythos vom Gysenberg“ zu wackeln. Ende Oktober bis Mitte November gab es sechs Niederlagen am Stück und hagelte es Kritik von allen Seiten. Aber man behielt die Nerven und arbeitete weiter und das zahlte sich im weiteren Verlauf aus. Die letzten vier Spiele konnten wieder gewonnen werden und die Mannschaft um HEV-Ikone Nils Liesegang fand auch seine Offensivpower zurück. 24 Tore aus den letzten vier Spielen sind eine stolze Zahl.

„Herne hatte eine schwere Zeit, aber hat eine sehr ausgeglichene, offensiv wie defensiv starke Mannschaft, gegen die du immer über 60 Minuten hellwach sein musst, weil du sonst bestraft wirst. Das wird wie immer eine schwere Aufgabe“, schaut Gerike voraus.

Zum Auswärtsspiel in Essen ist 20:00 Uhr Anbully. Am Sonntag startet die Partie um 18:00 Uhr.
Beide Spiele werden live auf Sprade.TV übertragen.