You are currently viewing IceFighters siegen in Tilburg

IceFighters siegen in Tilburg

Nach vielen Jahren gelingt endlich der erste Sieg in Tilburg. Unsere EXA IceFighters Leipzig gewannen am gestrigen Abend bei den Tilburg Trappers mit 3-2 nach Penaltyschießen und konnten sich für eine starke kämpferische Leistung belohnen. Ohne Florian Eichelkraut, Erek Virch, Oliver Noack und Moritz Miguez, also mit nur 15 Feldspielern, schafften sie zweimal einen Rückstand auszugleichen und behielten im Penaltyschießen die Oberhand.

Das Spiel ging schon beim Warmup unglücklich los. Joonas Riekkinen musste blutend in die Kabine und wurde genäht. Ein abgefälschter Puck traf den Finnen am Mund. Dadurch kam er ein wenig später mit einem Ersatztrikot ins Spiel und trug ein Vollvisier. Direkt das erste Powerplay konnten die Trappers, die zuvor in 15 aufeinanderfolgenden Spielen immer punkten und 14 davon gewinnen konnten, für sich nutzen. Ties van Soest traf in der 5. Minute. Danach machten die Hausherren viel Druck und es dauerte ein wenig, bis unsere Eiskämpfer zu den ersten Chancen kamen. Die größte vergab Joonas Riekkinen knapp. Aber es zeigte, dass die Holländer auch Fehler machen würden und genau so einen konnten die IceFighters noch vor dem Ende des ersten Drittels nutzen. Robin Slanina stand in der 19. Minute goldrichtig, bekam den Pass von Ian Farrell und verlud Ruud Leeuwesteijn im Tor der Trappers zum 1-1.

Das zweite Drittel begann gruselig. Gleich drei Großchancen ließen unsere Mannen in den ersten Minute zu und Patrick Glatzel zeigte sich einmal mehr in bestechender Form. Beim 2-1 von Brett Bulmer in der 22. Minute war er machtlos. Aber wieder bissen sich die Eiskämpfer zurück in das Spiel und hatten sogar in Unterzahl die große Chance auf den erneuten Ausgleich. Aber es blieb zur Pause beim knappen Rückstand.

Im letzten Drittel machten die Trappers nochmals gehörig Druck, aber Patrick Glatzel hielt seinen Kasten sauber. Seine Vorderleute arbeiteten fleißig in der Defensive, blockten Schüsse und versuchten über Konter zu Chancen zu kommen. Rückkehrer Jonas Wolter brachte in der 43. Minute den Puck aus der eigenen Zone und Sebastian Hon überwand den Tilburger Torhüter zum inzwischen verdienten Ausgleich. Dieser hatte auch zum Ende des Spiels Bestand. Also ging es in die Verlängerung. Connor Hannon und Jonas Wolter hatten hier die größten Chancen auf den Siegtreffer, aber der blieb auf beiden Seiten aus. Somit ging es ins Penaltyschießen und hier war Patrick Glatzel dreimal nicht zu bezwingen. Joonas Riekkinen behielt bei seinem Versuch die Nerven und somit sicherte er den ersten Sieg in Tilburg seit Gründung der Oberliga Nord.

„Ich kann nur sagen, dass ich sehr stolz auf die Moral und die Leistung der Mannschaft bin. Die Jungs haben nie aufgesteckt, sich immer wieder in das Spiel zurück gekämpft und am Ende einen Weg gefunden das Spiel zu gewinnen und sich damit belohnt. Trotzdem war das einmal mehr eine kräftezehrende Arbeit und deshalb sind wir froh, dass wir zum einen am Sonntag spielfrei haben und zum anderen ein paar Spieler zurückkehren werden. Außerdem werden wir kommende Woche einen neuen Spieler begrüßen können. Das ist auch bitter nötig, um am Dienstag in Hamburg wieder voll angreifen zu können“, sagte Headcoach Sven Gerike nach dem Spiel.