IceFighters schlagen Eisbären mit 6:3

You are currently viewing IceFighters schlagen Eisbären mit 6:3

Gestern Abend stand die vierte und letzte Begegnung mit den Hammer Eisbären auf dem Plan. Nach drei knappen Siegen gelang es unseren EXA IceFighters Leipzig ein etwas deutlicherer 6-3 Sieg. Damit bleibt es spannend beim Kampf um die direkte Qualifikation für die Playoffs.

Den Anfang in einem torreichen ersten Drittel machte Michal Velecky in der 6. Minute. Sein 1-0 aus Sicht unserer EXA IceFighters Leipzig war sicherlich etwas glücklich, aber schon zu diesem Zeitpunkt verdient. Dann dauerte es eine Weile, bis die Statistiker zu tun bekamen. In der 15. Minute spielte Ex-IceFighters-Stürmer Gianluca Balla Andreas Valdix frei und der Schwede traf zum 1-1 Ausgleich. Eric Hoffmann im Tor war chancenlos. Direkt nach dem Bully kam die Antwort. Tim Junge schnappte sich den Puck und überraschte Eisbären-Keeper May durch die Beine. Eine Minute später legte Connor Hannon zum 3-1 nach und als in der 18. Spielminute Robin Slanina das 4-1 in den Winkel hämmerte, schien das Spiel vorzeitig entschieden. Aber so einfach wollten es die Hausherren unserer Mannschaft nicht machen. In der 20. Minute traf Kevin Thau aus dem Bully zu. 2-4 Pausenstand.

Im zweiten Drittel versäumten es unsere EXA IceFighters Leipzig die Tore zu schießen. Sebastian May machte seinen Patzer zum Junge-Treffer mehrmals wieder gut. Und wenn du vorne nicht triffst, dann wirst du hinten bestraft. So geschah es in der 38. Minute. Statt des 5.Tores für unser Team, gab es den dritten Treffer für die Hausherren. Gianluca Balla schlich sich weg und Kevin Orendorz war bei seinem Antritt zum langen Pfosten nicht zu halten. Balla passte zentimetergenau und der Eisbären-Topscorer schlug zu. Weitere Tore fielen nicht, weil vor allem die beiden Torhüter hellwach waren. So ging es mit dem knappen 4-3 in die zweite Pause.

Im letzten Abschnitt spielten unsere Eiskämpfer das Spiel sehr kontrolliert zu Ende. Nur bei Ballas Lattentreffer hatte das Gerike-Team Glück. Slaninas zweiter Treffer und das Tor von Moritz Israel entschieden dann aber das Spiel und sorgten für den 4. Sieg gegen den Aufsteiger aus Hamm.

Am 1. April sind die IceFighters aufgrund der Quarantäne der Tilburg Trappers spielfrei. So geht es erst am Samstag ein letztes Mal zu den Rockets nach Diez-Limburg.