You are currently viewing Ice Dragons zum ewigen Duell nach Diez-Limburg

Ice Dragons zum ewigen Duell nach Diez-Limburg

Keine Zuschauer mehr in Diez zugelassen

Marathonauftakt – der Herforder Eishockey Verein ist in der Oberliga Nord heute ab 20.00 Uhr zu Gast beim langjährigen Konkurrenten EG Diez-Limburg und startet in eine ganze Serie von Meisterschaftsspielen innerhalb kurzer Zeit. Dabei müssen die Raketen erstmals in dieser Saison auf die Unterstützung der Fans verzichten, da in Rheinland-Pfalz kurzfristig bereits ab heute neue Corona-Maßnahmen greifen.

In der Vergangenheit spielten die EGDL und die Ice Dragons ihre Eiszeiten nahezu auf Augenhöhe und gingen zur Vorsaison auch gemeinsam den Weg in das deutsche Profieishockey. Viele spannende Duelle liegen hinter beiden Mannschaften und auch der einzige Vergleich der aktuellen Spielzeit hatte es in sich. In einer kampfbetonten Partie gewann Herford im Oktober mit 4:3 und strich somit äußerst wertvolle Punkte für das Erreichen der PrePlayOffs ein. Zehn Zähler trennen beide mittlerweile in der Tabelle und während Herford derzeit Platz 8 stabilisiert hat, versucht Diez-Limburg Anschluss an Platz 10 herzustellen, um möglichst bald die PlayDown-Regionen zu verlassen.

Die Pandemie setzt den Rockets mächtig zu. Das Zuschauerinteresse blieb deutlich hinter den Erwartungen zurück, zudem zeigte sich, dass die Umsetzung von Coronaauflagen innerhalb des Teams teilweise sehr schwierig wurde, womit man den Kader mitten in der Saison verändern musste. Der Zuschauerausschluss unmittelbar vor den finanziell wichtigsten Spielen sämtlicher Vereine während der Hauptrunde ist nun der nächste Nackenschlag für die EGDL. Dennoch gelang es Diez-Limburg, sich zuletzt auf das Sportliche zu konzentrieren und das sehr bedeutende Spiel gegen den Krefelder EV mit 9:2 für sich zu entscheiden.

Für den Herforder EV wird das heutige Auswärtsspiel wieder zum „Sechs-Punkte-Spiel“ erklärt. Um nicht in die Nähe der PlayDowns zu rutschen, sind besonders die Spiele gegen die Teams auf den hinteren Tabellenplätzen wichtig. „Unser Ziel ist es, gegen die Mannschaften, die wir unbedingt hinter uns lassen wollen, zu gewinnen“, äußerte sich Kapitän Björn Bombis vor wenigen Wochen und die EG Diez-Limburg gehört zu diesen Teams. Ob der Herforder Spielführer heute nach seiner Verletzung mitwirken wird, entscheidet sich erst kurzfristig. Ebenso stehen immer noch Fragezeichen hinter dem Einsatz von Gleb Berezovskij und Quirin Stocker, die zuletzt ebenfalls passen mussten. Definitiv nicht dabei sind Rustams Begovs und Philipp Brinkmann, die beide noch Sperren abzubrummen haben. Auch Chefcoach Michael Bielefeld ist nach einer Spieldauerdisziplinarstrafe aus dem Spiel in Herne am vergangenen Sonntag gesperrt und wird sein Team nicht in der üblichen Form unterstützen dürfen.

Das heutige Spiel wird live auf www.sprade.tv übertragen. Während in Diez-Limburg neue Corona-Regeln bereits ab heute Anwendung finden, weist der Herforder Eishockey Verein darauf hin, dass das „Christmas-Game“ gegen die Hannover Indians am 2. Weihnachtsfeiertag ab 18.00 Uhr unverändert vor Zuschauern unter 2G-Bedingungen durchgeführt wird. Der Verein empfiehlt dabei ausdrücklich von den Vorverkaufsmöglichkeiten unter https://www.scantickets.de/events.php?id=4387 oder im Marktkauf Herford (Information Fachmarkt) oder in den Geschäftsstellen der Neuen Westfälischen Gebrauch zu machen. Sofern noch Tickets vorhanden sind, öffnet zudem eine Abendkasse am Sonntag ab 17.00 Uhr mit Einlass der Zuschauer.

Inwieweit die Spiele am 28. Dezember (Moskitos Essen) und 30. Dezember (Hammer Eisbären) vor Zuschauern durchgeführt werden, bleibt noch offen. Der Kartenvorverkauf für diese beiden Begegnungen wurde vorerst unterbrochen. Sobald es hierzu Informationen vom Land NRW und dem DEB gibt, informiert der Verein sofort über die vereinsinternen Kanäle.