You are currently viewing Ice Dragons unterliegen Scorpions mit 0:6

Ice Dragons unterliegen Scorpions mit 0:6

Noch Luft nach oben – der Herforder Eishockey Verein hat sein erstes Vorbereitungsspiel bei den Hannover Scorpions mit 0:6 (0:3/0:3/0:0) verloren und offenbarte in den ersten 30 Minuten noch einige Abstimmungsfehler in der Verteidigung. Der amtierende Meister der Oberliga Nord nutzte seine Chancen effizient und unterstrich, dass man auch in der kommenden Saison beim Kampf um den Aufstieg zur DEL2 erneut mitreden möchte. Die Ostwestfalen hingegen fanden zunächst nur schwer in das Spiel, steigerten sich dann jedoch deutlich, blieben aber ohne Torerfolg.
Bereits in der 2. Spielminute eröffnete Julian Airich den Torreigen, vollendete eine Kontersituation und ließ Philip Lehr im Tor der Herforder keine Abwehrgelegenheit. Zwar gelang es dem HEV in den folgenden Minuten das Spiel offen zu gestalten, Hannover agierte jedoch im Angriff sehr gefährlich und erhöhte in der 15. Spielminute durch Julian Airichs zweiten Treffer auf 2:0. Kurz vor der ersten Pause reagierte Tyler Gron am schnellsten und erzielte aus dem Gewühl heraus den nächsten Treffer.

Im zweiten Spielabschnitt zunächst das gleiche Bild – die Hannover Scorpions bestraften kleine Fehler in der Abwehr der Ice Dragons und kamen immer wieder zu gefährlichen Szenen vor dem Tor von Philip Lehr, der im ersten Teil der Partie das Herforder Tor hütete, bevor Kieren Vogel, wie abgesprochen nach rund 30 Minuten zwischen den Pfosten stand. Mit dem 4:0 durch Christoph Kabitzky in der 24. Minute war die Vorentscheidung gefallen und als Julian Airich in der 27. Minute seinen dritten Treffer erzielte, drohte den Ice Dragons sogar eine sehr hohe Niederlage. Doch fortan stabilisierte sich das Herforder Team und ließ nun deutlich weniger Gelegenheiten für die Gastgeber zu. Das 6:0 wenige Sekunden vor dem letzten Seitenwechsel sollte der letzte Treffer des Abends bleiben.

Im Schlussabschnitt suchte die Mannschaft von Chefcoach Michael Bielefeld nun selbst vermehrt die Offensive, ließ nur noch wenige Torgelegenheiten der Hannover Scorpions zu und kam zu guten Torgelegenheiten. Letztlich scheiterte man jedoch immer wieder am stark haltenden Ansgar Preuß, der Brett Jaeger im Gehäuse der Niedersachsen ebenfalls nach etwa der Hälfte des Spiels abgelöst hatte.

Bereits am morgigen Sonntag um 18.00 Uhr kommt es in der imos Eishalle „Im Kleinen Felde“ zum Rückspiel und der HEV wird versuchen, an das gute letzte Drittel gegen die Scorpions anzuschließen. Noch bis zum späten Samstag um 23.59 Uhr können unter https://www.scantickets.de/events.php?id=4059 zum Einheitspreis von 10,- € (zzgl. 1,- € Vorverkaufsgebühr) Tickets für diese Begegnung erworben werden. Eine Abendkasse öffnet am Sonntag um 17.00 Uhr, sofern noch Karten verfügbar sind. Informationen hierzu werden am Sonntagvormittag auf den Social Media Kanälen sowie der Homepage des Herforder Eishockey Vereins bekannt gegeben.

Tore:

  • 1:0 01:24 Julian Airich (Robin Just / Patrick Klöpper)
  • 2:0 14:22 Julian Airich (Jan Pietsch / Alexander Heinrich)
  • 3:0 19:06 Tyler Gron (Mario Valery-Trabucco / André Reiß)
  • 4:0 23:56 Christoph Kabitzky (Louis Trattner / Andrej Strakhov)
  • 5:0 26:30 Julian Airich (Robin Just / Jan Pietsch)
  • 6:0 39:54 Tyler Gron (Christoph Kabitzky / Mario Valery Trabucco)

Strafen:

  • Hannover 10 Minuten
  • Herford 6 Minuten

Zuschauer:

  • 402 in der hus de groot EISARENA