You are currently viewing Ice Dragons ringen Rockets nieder

Ice Dragons ringen Rockets nieder

Eishockeyhockeykrimi – seit mehreren Jahren liefern sich der Herforder Eishockey Verein und die EG Diez-Limburg regelmäßig Duelle auf Augenhöhe. Seit dem späten Freitagabend ist ein weiteres äußerst spannendes und stimmungsvolles Kapitel hinzugekommen, dass für die Ice Dragons mit einem HappyEnd schloss. Mit 4:3 (1:1/2:2/1:0) rangen die Ostwestfalen die Gäste in einer intensiv geführten, aber stets fairen Begegnung nieder, obwohl mit Dennis Schütt, Christoph Koziol, Philip Lehr, Quirin Stocker, Daniel Bartuli und Marcnel Bathe gleich sechs Akteure fehlten.

Schon in den ersten Spielminuten entwickelte sich eine abwechslungsreiche Begegnung, in der beide Teams versuchten, das Mitteldrittel schnell zu überbrücken. Die ersten Akzente setzten dabei die Raketen der EGDL bei einer der wenigen Powerplaysituationen. Herford überstand jedoch das Unterzahlspiel schadlos und ging in der 6. Minute durch Elvijs Biezais in Führung. Kyle Brothers gelang in der 14. Minute der 1:1-Ausgleich, womit erstmals die Seiten gewechselt wurden.

Im zweiten Spielabschnitt erlebten die Zuschauer dann einen Blitzstart der Gäste. Kyle Brothers gelang nur 30 Sekunden nach Wiederbeginn die Führung mit einem Konter aus der eigenen Spielhälfte heraus. Nur zwei Minuten später reagierte Brothers blitzschnell, als Ralf Rinke das sehr stumpfe Eis zum Verhängnis wurde. Dem Herforder blieb vor dem eigenen Tor die Scheibe einfach liegen, der Kanadier auf Seiten der Rockets brauchte nur noch aus kurzer Distanz verwerten und brachte sein Team mit 3:1 in Führung. Trotz des frühen Schocks waren es nun die heimischen Fans, die ihrem Team sofort den Rücken stärkten und immer lauter werdend nach vorne trieben. Angriff auf Angriff rollte nun auf das Tor von Jan Guryca, der immer mehr zum Turm in der Schlacht wurde und eine Vielzahl von Chancen der Herforder vereitelte. In der 31. Minute gelang jedoch erneut Elvijs Biezais mit einem Bauerntrick der Anschlusstreffer, womit der Gastgeber weiter Aufwind erfuhr. Eine Minute vor dem letzten Wechsel schlug Biezais ein weiteres Mal für die Ice Dragons zu und staubte aus kurzer Entfernung zum viel umjubelten 3:3-Ausgleich ab.

Im Schlussdrittel versuchte der HEV den Druck weiterhin aufrecht zu halten, während Diez-Limburg immer wieder mit schnell vorgetragenen Angriffen gefährlich blieb. Nun rückte auch Herfords Goalie Kieren Vogel mehrfach in den Fokus, der seinem Team mehrfach das Unentschieden rettete. In der 51. Minute folgte dann die spielentscheidende Szene. Dreifachtorschütze Kyle Brothers hatte gerade auf der Strafbank Platz genommen, um eine 2-Minuten-Zeitstrafe abzusitzen, da gelang Rustams Begovs eine seiner gefürchteten Direktannahmen und ließ Jan Guryca im Tor der EGDL keine Abwehrgelegenheit. Nun drehte sich das Spiel noch einmal und Diez-Limburg setzte zur Schlussoffensive an. Doch die Ice Dragons verteidigten gut und hatten mit Kieren Vogel zudem einen starken Rückhalt. Letztlich siegten die Ostwestfalen zwar glücklich, jedoch auch verdient und holten nach vier punktlosen Spielen drei wichtige Zähler.

„Beim Spielstand von 1:3 haben uns die Fans regelrecht als 7. Mann nach vorne geschoben und enorm geholfen, diesen Rückstand aufzuholen. Von außen auf der Bank hat man gespürt, dass die Mannschaft die Begegnung unbedingt drehen wollte und ich bin heute sehr stolz auf das Team. Jeder einzelne Spieler hat sich heute mit diesen drei Punkten belohnt“, äußerte sich ein sichtlich zufriedener Chefcoach Michael Bielefeld im Anschluss an die Begegnung.

Mit dem Sieg verbesserte sich der Herforder Eishockey Verein auf Platz 10 der Tabelle und hat wieder Anschluss an das Mittelfeld gefunden. Am Sonntag steht um 19.00 Uhr die Begegnung beim derzeitigen Tabellendritten Hannover Indians an und es ist davon auszugehen, dass auch zahlreiche Fans aus OWL den Weg in das stimmungsvolle Eisstadion am Pferdeturm finden werden.