You are currently viewing Ice Dragons mit weiterer Niederlage

Ice Dragons mit weiterer Niederlage

Herford unterliegt Essen verdient

In die Knie gezwungen – der Herforder Eishockey Verein unterlag in der Oberliga Nord das wichtige Spiel gegen die Moskitos Essen mit 3:5 (2:2/0:2/1:1) und zeigte erneut eine schwache Leistung. Der Tabellenzwölfte wirkte frischer, aufmerksamer und robuster und entführte zurecht die Punkte aus der imos Eishalle „Im Kleinen Felde“.

Dabei sah es zu Beginn der Begegnung gut für die Ice Dragons aus. Das Team von Kapitän Björn Bombis erarbeitete sich die ersten Chancen und ging bereits in der 3. Minute durch Nils Bohle in Führung. Doch das 1:0 gab den Ostwestfalen keine Stabilität. Immer wieder agierte man ungenau im Spielaufbau und hatte mit zunehmender Spielzeit Probleme mit dem robusten Spiel der Gäste, die besonders vor dem Herforder Tor mit viel Körpereinsatz gefährlich waren. Das 1:1 durch Aaron Mc Leod in der 9. Minute war die logische Folge. Essen setzte weiter nach und ging rund zwei Minuten nach dem Ausgleich durch Mitch Bruijsten in einer Überzahlsituation erstmals in Führung. Eine der wenigen guten spielerischen Kombinationen nutzte Björn Bombis, der von Aaron Reckers und Ralf Rinke glänzend in Szene gesetzt wurde, zum 2:2-Ausgleich in der 18. Minute, womit auch erstmals die Seiten gewechselt wurden.

Auch im zweiten Drittel fanden die Gastgeber nicht richtig ins Spiel, während sich die Moskitos Fleißpunkte erarbeiteten. Toni Lamers sorgte in der 26. Minute für die erneute Essener Führung und als Stephan Kreuzmann in der 34. Minute das 4:2 erzielte, stellte er mit dem Treffer die Weichen langsam in Richtung Sieg für die Gäste. Herford mühte sich zwar, sich in das Spiel zurück zu kämpfen, hochkarätige Torchancen blieben jedoch Mangelware. Auch eine „5 gegen 3“-Überzahlsituation blieb ungenutzt, womit es mit dem 2-Tore-Vorsprung für die Moskitos in die Kabinen ging.

Im letzten Spielabschnitt versuchten die Ice Dragons noch einmal den Druck zu erhöhen, doch immer wieder machten sie sich das Leben durch Ungenauigkeiten selbst schwer. Doch nach dem 3:4-Anschlusstreffer durch Ralf Rinke in der 48. Minute keimte nochmals Hoffnung auf. Essen bekam nun in der Defensive mehr zu tun, meisterte jedoch auch kritische Phasen und wartete geduldig auf Kontergelegenheiten. In den Schlussminuten schwächte sich Herford zudem durch Zeitstrafen und immer mehr Zeit verstrich. Schließlich setzte Mitch Bruijsten in Überzahl kurz vor Ende der Begegnung mit seinem zweiten Treffer den Schlusspunkt zum 5:3.

„Essen hat das heute sehr clever gespielt und verdient gewonnen. Wir benötigen im Derby gegen Hamm eine deutliche Leistungssteigerung, wenn wir die Punkte hierbehalten wollen“, blickte Chefcoach Michael Bielefeld schon einmal auf das nächste Spiel am Donnerstag. Zwar bleibt Herford mit 35 Punkten weiterhin auf Platz 8 der Tabelle, die Konkurrenz arbeitet sich jedoch inzwischen näher an die Ice Dragons heran, während die Top 7 aktuell außer Reichweite sind.

Zum Jahresausklang kommt es zum Derby gegen die Hammer Eisbären. Der Westfalenkonkurrent ist mit lediglich 7 Punkten abgeschlagener Tabellenletzter und musste zuletzt beim 2:7 in Erfurt und beim 0:9 gegen Rostock in hohe Niederlagen einwilligen. Die Begegnung findet erneut ohne Zuschauer statt und wird live auf www.sprade.tv übertragen.