You are currently viewing Ice Dragons mit Sieg beim Torfestival

Ice Dragons mit Sieg beim Torfestival

Wildes Duell – der Herforder Eishockey Verein holte in der Oberliga Nord weitere drei Punkte im Kampf um die PrePlayOff-Plätze. Mit 9:5 (2:1/4:2/3:2) gewannen sie in einem offenen Schlagabtausch gegen den Krefelder EV und hielten somit einen direkten Konkurrenten auf Distanz.

Die Zuschauer in der imos Eishalle „Im Kleinen Felde“ hatten noch gar nicht richtig ihre Plätze aufgesucht, da waren bereits die ersten Treffer gefallen. Den Beginn machte Elvijs Biezais in der 2. Minute und als Aaron Reckers nur 30 Sekunden später das 2:0 folgen ließ, glaubten schon viele an eine leichte Aufgabe. Doch Krefeld hatte in Person von Marcel Mahkovec die passende Antwort parat und verkürzte auf 1:2. Nun beruhigte sich das Spiel ein wenig und im weiteren Verlauf des Auftaktdrittels hatten beide Teams Gelegenheiten auf das nächste Tor. Dennoch blieb es bei der knappen Herforder Führung, mit der ein erstes Mal die Seiten gewechselt wurden.

Im zweiten Spielabschnitt kamen die Gäste zunächst sehr stark aus der Kabine. In der 23. Minute glich Peter Kovacs aus, Tim Dreschmann sorgte nur 120 Sekunden später für die Krefelder Führung. Die Ice Dragons waren nun plötzlich gefordert und rissen das Spiel an sich. Rustams Begovs egalisierte in der 26. Minute zum 3:3, Marius Garten brachte 60 Sekunden danach die Gastgeber wieder in Führung. Mit zwei weiteren Treffern durch Begovs (28.) und Biezais (32.) schien die Vorentscheidung zugunsten der Ostwestfalen gefallen zu sein. Doch gegen Ende des Drittels wuchsen die Sorgen beim Trainerteam des HEV. Torhüter Kieren Vogel wirkte angeschlagen und signalisierte auch Probleme in Richtung Spielerbank. Ein Zusammenprall mit Mannschaftskollege Philipp Brinkmann beim Tor zum 2:2 zeigte immer deutlicher seine Wirkung und so blieb der Herforder Goalie zum dritten Drittel verletzt in der Kabine.

So kam HEV-Youngster Pascal Lorenz zu seinem dritten Einsatz in der Oberliga. Dieses Mal war es Herford, das mit viel Torhunger aus der Pause kam. Rustams Begovs erzielte in der 41. Minute das 7:3 und nur kurz darauf erhöhte Marius Garten sogar auf 8:3. Mehrfach zeichnete sich Pascal Lorenz mit guten Paraden aus, doch beim 4:8 durch Edwin Schitz (45.) war er machtlos. Ralf Rinke stellte in der 50. Mminute den alten Abstand wieder her, bevor Julius Bauermeister in der 55. Minute mit dem 5:9 den Schlusspunkt unter ein recht wildes Spiel setzte.

„Es war heute mit Sicherheit kein gutes Spiel von uns, aber ich habe der Mannschaft gesagt, dass heute die drei Punkte wichtig waren. Wir schauen jetzt auf die nächste Aufgabe gegen Essen am Freitag, dann steht für uns ein weiteres 6-Punkte-Spiel an“, fasste Chefcoach Michael Bielefeld die Begegnung knapp zusammen.

Mit nunmehr 16 Punkten hat Herford den PrePlayOff-Platz 9 in der Tabelle gefestigt und mit dem zweiten Sieg in Folge ein kleines Polster auf die PlayDowns aufgebaut. Doch die Saison ist gerade einmal im zweiten Viertel angekommen und am Freitag (zuhause gegen Essen) und am Sonntag (Westfalenderby zuhause gegen Hamm) stehen die nächsten wichtigen Spiele für die Ice Dragons auf dem Programm. Für beide Begegnungen sind Tickets im Vorverkauf unter www.scantickets.de oder im Fachmarkt des Marktkaufs Herford bereits vorab erhältlich. – som