You are currently viewing Ice Dragons mit intensiver Woche

Ice Dragons mit intensiver Woche

Vier Spiele in sechs Tagen – für den Herforder Eishockey Vereinbeginnt in der Oberliga Nord die drittletzte Woche der Hauptrunde. Gleich vier Spiele stehen für die Ice Dragons bis zum Sonntag auf dem Programm, wobei drei Heimspiele auf die heimischen Eishockeyfans warten. Den Auftakt bildet am heutigen Dienstag das Duell mit den formstarken Crocodiles Hamburg, die man im „2-Tages-back-to-back“ zunächst ab 20.00 Uhr in der imos Eishalle „Im Kleinen Felde“ empfängt.

In den beiden bisherigen Saisonduellen mit den Crocodiles Hamburg waren die Ostwestfalen deutlich unterlegen, doch die Mannschaft von Chefcoach Michael Bielefeld wird alles geben, um den favorisierten Gästen das Leben schwer zu machen. Während Herford im Fernduell mit Essen und Rostock weiterhin um jeden Zähler kämpfen muss, geht es auch für Hamburg darum, nichts zu verschenken. Mit einem Punkteschnitt von 1,854 belegen die Crocodiles derzeit Platz 7 und stehen somit nur knapp hinter dem letzten PlayOff-Platz, den aktuell die Herne Miners belegen. Vor zwei Tagen zeigten die Krokodile eine kämpferisch starke Leistung gegen Tilburg, die letztlich nach einer 2:3-Niederlage in der Overtime jedoch nur mit einem Zähler belohnt wurde.

Auf Seiten der Ice Dragons hofft man auf die Rückkehr von Kapitän Björn Bombis, der nach einer längeren Ausfallzeit vor seinem Comeback steht. Definitiv dabei sein wird auch wieder Pascal Lorenz, der heute als 2. Torwart fungiert, da Philip Lehr erkrankt ist. Unwahrscheinlich ist hingegen der Einsatz von Elvijs Biezais, der sich bereits seit einiger Zeit mit einer schmerzhaften Leistenverletzung herumplagt und diese vollständig auskurieren soll. Gleb Berezovskij befindet sich nach langer Pause immerhin wieder im Eistraining, wann ein Einsatz unter Wettkampfbedingungen möglich ist, muss aktuell noch abgewartet werden. Auch Daniel Bartuli fiel zuletzt mit Schulterproblemen aus und wird erst nach vollkommender Genesung wieder zur Verfügung stehen. Bei Nils Bohle und Marcnel Bathe steht eine Rückkehr unmittelbar bevor, es muss zunächst noch das „return-to-play“ abgewartet werden, an deren Ende ein endgültiger Ärzte-Check steht. Sollten keine neuen Spieler ausfallen und alles optimal laufen, stehen dem Herforder Trainerteam heute somit etwas vollere Reihen zur Verfügung, ob es für komplette drei Linien reichen wird, muss sich zeigen. Das Spiel findet unter 2G-Bedingungen statt (2G+ im Drachenclub), weiterhin sind 650 Zuschauer zugelassen. Tickets stehen online unter https://www.scantickets.de/events.php?id=4534 sowie im Marktkauf Herford (Information Fachmarkt) und den Geschäftsstellen der Neuen Westfälischen zur Verfügung. Zudem öffnet mit Beginn des Einlasses um 19.00 Uhr eine Abendkasse. Für Daheimgebliebene wird die Begegnung live auf www.sprade.tv übertragen.