You are currently viewing Ice Dragons mit Galavorstellung

Ice Dragons mit Galavorstellung

Dominanter Auftritt – der Herforder Eishockey Verein gewann auch das dritte Duell in der Oberliga Nord gegen die U23-Mannschaft des Krefelder EV und zeigte beim 9:1 (2:1/4:0/3:0)-Erfolg eine überzeugende Leistung.

Die Ice Dragons mussten beim KEV auf Marius Garten, Nils Bohle und Marcnel Bathe verzichten, Philip Lehr hingegen kehrte nach längerer Verletzungszeit ins Tor der Ostwestfalen zurück und machte bei seinem Comeback ein starkes Spiel. Nachdem die ersten Minuten den Herfordern gehörten, nutzte Krefeld die erste sich bietende Torgelegenheit in der 8. Minute zur Führung der Gastgeber. Marcel Mahkovec schloss eine schnelle Kombination zum 1:0 aus halbrechter Position ab. Herford benötigte einige Zeit, um sich von dem Rückstand zu erholen, doch Björn Bombis glich in der 17. Minute per Bauerntrick aus. Rund 60 Sekunden später erzielte Elvijs Biezais in Unterzahl per Solo das 2:1, mit dem schließlich erstmals die Seiten gewechselt wurden.

Im zweiten Spielabschnitt drehte Herford dann mächtig auf. Erneut war es Björn Bombis, der in der 22. Minute das Frühe 3:1 erzielte und als der Herforder Kapitän in der 24. Minute in Überzahl seinen dritten Treffer erzielte, brachte er sein Team auf die Siegerstraße. Nach dem Hattrick durch Björn Bombis, legte nun Elvijs Biezais nach. In der 28. Minute traf er zum 5:1 und noch im zweiten Drittel holte sich der Lette im Diensten des HEV ebenfalls seinen Hattrick beim 6:1 (37.).

Im Schlussabschnitt ließen die Ice Dragons nicht nach, zeigten weiterhin eine konzentrierte Leistung und spielten sehr diszipliniert in allen Positionen des gesamten Kaders. Ralf Rinke erhöhte in der 43. Minute auf 7:1 in Überzahl und Elvijs Biezais krönte seine Leistung mit Treffer Nummer 4 zum 8:1 in einer doppelten Powerplaysituation (53.). Bis in die Schlusssekunden arbeitete der HEV weiter und traf in Person von Ralf Rinke erneut in Überzahl zum Endstand von 9:1 mit der Schlusssirene.

„Ich bin heute rundum zufrieden mit der Mannschaftsleistung des Teams“, hatte Chefcoach Michael Bielefeld in der anschließenden Pressekonferenz nichts zu beanstanden. Mit dem Sieg in Krefeld festigte Herford den 8. Tabellenplatz und setzte sich weiter von den PlayDown-Plätzen ab.