Ice Dragons mit Endspiel um Platz 10

You are currently viewing Ice Dragons mit Endspiel um Platz 10

Restart – der Herforder Eishockey Verein kehrt mit dem Spiel bei den Rostock Piranhas in den Spielbetrieb der Oberliga Nord zurück. Nach einer dreiwöchigen Quarantäne aufgrund von insgesamt neun positiven Corona-Testungen ist die Zeit des tatenlosen Zusehens vorbei.

Dabei müssen die Ice Dragons einen Kaltstart im vielleicht entscheidenden Spiel um den letzten PrePlayOff-Platz hinlegen. Das „Finale“ um Platz 10 gegen die Rostock Piranhas steigt in der Dienstagsbegegnung um 20.00 Uhr in der Hamburger q.beyond Arena, in die Rostock nach der sofortigen Schließung der eigenen Heimspielstätte (Defekt) umziehen musste.

Im Laufe der vergangenen Woche kehrten die Spieler von Chefcoach Jeff Job Stück für Stück ins Trainingsgeschehen zurück, wobei jedoch aktuell noch nicht alle Spieler den Weg aus der Quarantäne vollziehen durften. Die Einsätze von Jörn Weikamp, Ennio Albrecht, Daniel Bartuli und Dennis König sind zumindest fraglich, teilweise auch noch nicht möglich. So reist der HEV mit einem kleineren Kader zum wichtigen Spiel nach Hamburg und wird mit den verbleibenden Akteuren mächtig kämpfen müssen, um das Rennen gegen das Saisonende weiterhin offen zu gestalten. Abzuwarten bleibt, wie sehr die Quarantäne und die teilweise überstandenen Erkrankungen den Kader zusätzlich geschwächt hat.

Inzwischen wurde der Spielplan zum Hauptrundenausklang nochmals angepasst. Am Gründonnerstag trifft Herford in der heimischen imos Eishalle „Im Kleinen Felde“ auf den Westfalenkontrahenten Hammer Eisbären, am Samstag endet die Hauptrunde für die Ice Dragons in Herne.

Das Spiel bei den Rostock Piranhas wird live auf Spade TV übertragen und ist ab 19.30 Uhr unter www.sprade.tv abrufbar.