You are currently viewing Ice Dragons mit 8:2-Erfolg über Diez-Limburg beim Saisonfinale

Ice Dragons mit 8:2-Erfolg über Diez-Limburg beim Saisonfinale

Nils Bohle verabschiedet sich mit Tor und Sieg von seinen Fans

Danke Nils – der Herforder Eishockey Verein gewann das letzte Saisonspiel in der Oberliga Nord gegen die EG Diez-Limburg mit 8:2 (2:1/4:1/2:0), sorgte noch einmal für einen stimmungsvollen Saisonausklang und bescherte dem Herforder Urgestein Nils Bohle, der mit der Partie seine aktive Laufbahn beendete, einen tollen Abschluss. Dabei zählte Herfords Nummer 21, der dieses Mal die Ice Dragons als Kapitän auf das Eis führte, selbst zu den Torschützen und zeigte noch einmal eine starke Leistung in seinem letzten Spiel.

Von Beginn an entwickelte sich ein unterhaltsames und abwechslungsreiches Duell mit Torgelegenheiten auf beiden Seiten. Immer wieder wurden die Torhüter Jan Guryca (Diez-Limburg) und Pascal Lorenz, der dieses Mal die fehlenden Philip Lehr und Kieren Vogel bestens vertrat, auf die Probe gestellt. In der 5. Minute eröffnete der jüngste Herforder Akteur – Marek Krocker – den Torreigen, als er einen Abpraller aus kurzer Distanz über die Linie bugsierte und einmal mehr untermauerte, welch großen Schritt der 18jährige in seiner Premierensaison im Profieishockey bereits gemacht hat. Ein noch jüngerer Akteur sorgte dann für den Ausgleich. U18-Nationalspieler Nikita Krymskiy reagierte blitzschnell und erzielte in der 17. Minute das 1:1. Unmittelbar vor der ersten Drittelpause zeigte Rustams Begovs dann seine ganze Klasse. Mit einem gewaltigen Schuss ließ er Jan Guryca keine Abwehrgelegenheit, womit Herford eine knappe Führung mit in die Kabine nahm.

Im zweiten Durchgang folgte dann der große Auftritt von Nils Bohle. In der 24. Minute schnappte er sich den Puck im eigenen Drittel und startete einen schnellen Konter, indem er allein auf den EGDL-Schlussmann zufuhr und zum 3:1 unter dem Jubel der Fans vollendete. Das kurioseste Tor der gesamten Saison gelang dann zwei Minuten später Aaron Reckers. Mit einer Bogenlampe aus dem eigenen Verteidigungsdrittel heraus überraschte er nicht nur Jan Guryca, sondern die gesamte Eishalle und machte so das 4:1. In der 28. Minute stellte Rustams Begovs das Ergebnis per Alleingang gar auf 5:1 und ein gefrusteter Gästetorwart hatte nun genug und ließ sich durch Tim Stenger ersetzen. In der 36. Minute musste Stenger dann das erste Mal hinter sich greifen. Rustams Begovs war wieder zur Stelle und erzielte bei seinem Comeback nach rund zwei Wochen Verletzungspause einen Hattrick. Noch vor der letzten Pause verkürzte Paul König noch einmal auf 2:6 für Diez-Limburg.

Das letzte Drittel der Saison wurde noch einmal lautstark von den heimischen Fans begleitet. Elvijs Biezais traf in der 42. Minute zum 7:2, Max Pietschmann erzielte in der 56. Minute mit dem 8:2 den letzten Treffer des Spieles und der Eiszeit 21/22. Ein Sonderlob erarbeitete sich Nachwuchsgoalie Pascal Lorenz, der Parade um Parade zeigte, zwischenzeitlich mit Sprechchören gefeiert wurde und maßgeblich am Herforder Sieg beteiligt war. Dem Herforder Schlussmann gelang sogar das Kunststück, sich selbst gleich zwei Mal als Vorlagengeber in die Spielstatistik einzubringen. Zu ihm fuhr dann auch Nils Bohle als erstes, noch bevor die letzte Schlusssirene ertönte und bedankte sich für eine tolle Leistung.

Zwar beendete Nils Bohle seine aktive Laufbahn, jedoch dürfen sich die Herforder Eishockeyfans noch auf einen besonderen Auftritt ihrer Nummer 21 freuen. In der nächsten Eiszeit wird es ein offizielles Abschiedsspiel für das Herforder Urgestein geben, bei dem es mit Sicherheit auch ein Wiedersehen mit einigen bekannten Namen geben wird. Der genaue Termin steht jedoch erst zu Beginn der neuen Saison fest. 416 Mal lief Nils Bohle insgesamt für ein Herforder Seniorenteam auf, hinzu kommen zwei Spielzeiten bei den Hannover Indians und weitere unzählige Einsätze in Herforder Nachwuchsteams, u. a. auch in der U20-Bundesliga. Begonnen hatte der heute 31jährige einst beim SV Brackwede. „Wir wollten Nils mit einem Sieg verabschieden und ich freue mich, dass er selbst auch noch einmal ein tolles Tor gemacht hat. Für die Mannschaft ist es gut, sich heute mit einem Erfolg verabschiedet zu haben“, freute sich auch Chefcoach Michael Bielefeld. In der Abschlusstabelle wird der Herforder Eishockey Verein Platz 11 belegen.