Ice Dragons kehren aus der Quarantäne zurück

You are currently viewing Ice Dragons kehren aus der Quarantäne zurück

Von 0 auf 100 – der Herforder Eishockey Verein kehrt kurz vor dem Ende der Hauptrunde allmählich aus der Quarantäne zurück und hat einen wahren Ostershowdown vor der Brust. Allerdings ist derzeit noch völlig offen, wie viele Spiele die Ice Dragons bis Ostermontag bestreiten und auch die Gegner stehen derzeit noch nicht fest.

Am 09. März bestritt der HEV sein letztes Spiel in der Oberliga Nord bei den Saale Bulls aus Halle (2:5) und begaben sich nach einer bestätigten Coronainfizierung geschlossen in Quarantäne. Insgesamt wurden neun Spieler positiv getestet, wobei die betroffenen Spieler keine bzw. nur leichte Symptome zeigten. Drei Wochen lang musste das Team von Chefcoach Jeff Job zuschauen, was die Konkurrenz aus Rostock und Krefeld im Kampf um den letzten PrePlayOff-Platz 10 vorlegte.

Aktuell befinden sich die Teams auf den Plätzen 10 bis 12 nahezu gleichauf und die Ice Dragons brennen darauf in das Spielgeschehen wieder eingreifen zu dürfen, um selbst ihren Teil in diesem spannenden Finale beisteuern zu dürfen.

Die Rückkehr auf das Eis erweist sich als schwierig. Stück für Stück wurde die Quarantäne bei den Spielern aufgehoben und das Training wieder aufgenommen. Doch noch immer sind bei drei Spielern die CP-Werte zu hoch und somit ist ein Training mit dem gesamten Kader nicht möglich. Dennoch ist für den kommenden Dienstag die Rückkehr in den Spielbetrieb geplant und es geht gleich gegen einen der Hauptkonkurrenten um Platz 10.

Bei den Rostock Piranhas wartet ab 20.00 Uhr ein echtes Endspiel, wobei die Auswärtsreise jedoch nicht an die Ostsee geht, sondern an die Elbe nach Hamburg. Aufgrund eines Defektes in der eigenen Heimspielstätte ist man bei den Piranhas gezwungen, ab sofort die Heimspiele in der q.beyond Arena Hamburg auszutragen.

Zum Ausklang der Hauptrunde ist der Spielplan der Oberliga Nord noch einmal gehörig ins Rutschen geraten. Neben dem Herforder Eishockey Verein befanden sich auch die Saale Bulls Halle in Quarantäne. Zuletzt hat es die Teams aus Tilburg und Hamburg erwischt, die derzeit tatenlos zuschauen müssen.

Am kommenden Gründonnerstag ist für den HEV das Heimspiel gegen die Hammer Eisbären vorgesehen, am Ostersamstag folgt eigentlich das Heimspiel gegen die Crocodiles Hamburg. Sollte sich Hamburg am Ostersamstag noch in Quarantäne befinden, besteht die Alternativmöglichkeit des Nachholspieles bei den Saale Bulls Halle. Sollte Hamburg auch am Ostermontag noch ausfallen, kann Herford einspringen und noch ein weiteres Heimspiel gegen die Diez-Limburg Rockets bestreiten.

Es stehen also noch viele Fragezeichen am Ende der Hauptrunde der Oberliga Nord, doch egal gegen wen es noch in dieser Saison geht, die Herforder Ice Dragons wollen noch einmal alles im Kampf um Platz 10 versuchen.