You are currently viewing Ice Dragons in Herne chancenlos

Ice Dragons in Herne chancenlos

Deutliche Niederlage – der Herforder Eishockey Verein verlor in der Oberliga Nord sein Gastspiel bei den Miners des Herner EV mit 1:5 (0:2/0:2/1:1). Ohne den erkrankten Topscorer Elvijs Biezais fehlte den Ice Dragons die Durchschlagskraft und kam für einen Sieg dieses Mal nicht in Frage.

Zwar hatten die Ostwestfalen gleich zu Beginn der Begegnung die erste Großchance durch Marius Pöpel, doch mit zunehmender Spielzeit setzte sich die Qualität der Miners immer mehr durch. Bereits in der 6. Minute erzielte Tomi Wilenius die Führung für die Gastgeber. Nur 40 Sekunden später sorgte Kevin Orendorz mit seinem Treffer zum 2:0 für die frühe Weichenstellung in Richtung Sieg der Miners. Immer wieder erspielte Herne sich gute Torgelegenheiten, während Herford weitgehend harmlos agierte. Dennoch blieb es bis zur ersten Pause beim Spielstand von 2:0.

Auch im zweiten Spielabschnitt änderte sich das Bild zunächst nicht und so war das 3:0 durch Marcus Marsall in der 27. Minute die logische Folge. Als Denis Fominych in der 30. Minute für das 4:0 sorgte, war die Vorentscheidung gefallen. Erst jetzt gelang es Herford, die Begegnung offener zu gestalten und kam selbst ebenfalls zu besseren Torgelegenheiten, die jedoch zunächst ungenutzt blieben. Somit wurden beim 4:0 ein letztes Mal die Seiten gewechselt.

Herne konzentrierte sich nun vermehrt auf die Defensive und versuchte die Null zu halten. Herford bemühte sich hingegen, den ersten Treffer auf das Scoreboard zu bringen. Dennoch trafen zunächst erneut die Gastgeber. Denis Fominych erzielte in der 51. Minute in Überzahl sein zweites Tor und sorgte für das 5:0. Doch auch das Herforder Team sollte noch einnetzen und somit den Shutout von Björn Linda verhindern. In doppelter Überzahl kam Rustams Begovs in der 55. Minute frei zum Schuss, ließ dem Herner Goalie keine Abwehrgelegenheit und traf zum Endstand von 1:5.

Nach der Niederlage in Herne ist der Abstand zu den PlayOff-Plätzen weiter angewachsen. Herford bleibt jedoch mit 28 Punkten auf Platz 8 der Tabelle und liegt derzeit auf einem der beiden oberen PrePlayOff-Plätze.

Am morgigen Sonntag trifft der Herforder Eishockey Verein um 18.00 Uhr in der heimischen imos Eishalle „Im Kleinen Felde“ auf den Tabellenzehnten Rostock. Gegen die Piranhas wird es dann darum gehen, den Abstand zu den Verfolgern zu vergrößern und die derzeit gute Ausgangslage zu stabilisieren.

Tickets sind im Vorverkauf online unter https://www.scantickets.de/events.php?id=4347 , im Marktkauf Herford (Information im Fachmarkt) und in den Geschäftsstellen der Neuen Westfälischen verfügbar. Eine Abendkasse öffnet mit Einlass um 17.00 Uhr, sofern noch ausreichend Tickets vorhanden sind.