You are currently viewing Ice Dragons gehen ohne Erfolgserlebnis aus der PreSeason

Ice Dragons gehen ohne Erfolgserlebnis aus der PreSeason

Luft nach oben – der Herforder Eishockey Verein beendete die Vorbereitungsphase mit einer verdienten 2:4 (1:3/0:1/1:0)-Heimniederlage gegen die Hannover Indians und startet somit ohne Erfolgserlebnis in die nächste Oberligaspielzeit.

Die Gäste aus Niedersachsen stellten bereits in den ersten drei Spielminuten die Weichen auf Sieg. Bereits nach 70 Sekunden erzielte Niko Selivanov mit dem ersten gefährlichen Angriff das 1:0, dem nur zwei Minuten später das 2:0 durch Kyle Gibbons folgte. Herford benötigte einige Zeit, um den Schock zu verkraften, fand jedoch in der Folge besser in das Spiel. Nach dem 1:2-Anschlusstreffer durch Rustams Begovs in der 8. Minute, drängten die Ice Dragons auf den Ausgleich, ließen aber einige Chancen ungenutzt. Besser machten es die Hannover Indians, die in Überzahl den alten Vorsprung durch Kyle Gibbons zweiten Treffer wieder herstellten (16.).

Im zweiten Spielabschnitt bemühten sich die Gastgeber zwar um den erneuten Anschluss, scheiterten aber mehrfach am starken Gästetorhüter David Miserotti-Böttcher. Hannover nutzte hingegen in der 34. Minute ein weiteres Überzahlspiel und zogen durch Niko Selivanov auf 4:1 davon, bevor es ein letztes Mal in die Kabinen ging.

Nun ließen plötzlich die Hannover Indians mehrere Gelegenheiten aus, während Herford in der 55. Minute noch einmal durch Elvijs Biezais auf 2:4 herankam. Doch der Treffer kam zu spät und den Ice Dragons sollte keine Wende mehr gelingen. Hannover verteidigte in der Schlussphase clever, kam nicht mehr in Gefahr und verließ letztlich verdient das Eis der imos Eishalle „Im Kleinen Felde“ als Sieger.

„Bislang haben wir uns Spiel für Spiel gesteigert, mit der Leistung und teilweise auch Einstellung bin ich heute jedoch nicht einverstanden. Wir werden uns nun intensiv auf das erste Meisterschaftsspiel vorbereiten und gehen mit voller Konzentration in das prestigeträchtige Derby bei den Hammer Eisbären“, äußerte sich Michael Bielefeld im Anschluss an die Partie.

Am Sonntag um 18.30 Uhr startet der Herforder Eishockey Verein in die neue Oberligasaison und tritt dann zum mit Spannung erwarteten Westfalenderby bei den Hammer Eisbären an. – som