You are currently viewing Ice Dragons fordern Tilburg heraus

Ice Dragons fordern Tilburg heraus

Alles geben – der Herforder Eishockey Verein kehrt in der Oberliga Nord nach mehreren Wochen Coronapause gegen die Tilburg Trappers in den Spielbetrieb zurück. In der Freitagsbegegnung müssen die Ice Dragons ab 20.30 Uhr in der heimischen imos Eishalle „Im Kleinen Felde“ dabei einen Kaltstart hinlegen und den Schalter sofort auf 100% umlegen. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass sich der Kampf um den PrePlayOff-Platz 10 zugespitzt hat und die Moskitos Essen inzwischen punktgleich mit den Ostwestfalen sind. So warten auf den HEV bis zum Ende der Hauptrunde nur noch Endspiele, wenn die Mannschaft von Chefcoach Michael Bielefeld die Top 10 und somit den sicheren Klassenerhalt erreichen möchte.

In sämtlichen Vergleichen mit den Tilburg Trappers hatten die Herforder bislang das Nachsehen. Zwar verkauften sich die Ice Dragons oftmals in den Duellen mit dem niederländischen Spitzenteam teuer, doch etwas Zählbares sprang bis dato noch nicht heraus. Genau dieses soll sich nun ändern, muss sich fast sogar ändern, wenn man im Fernduell mit den Moskitos Essen und den Rostock Piranhas (Platz 9 mit 44 Punkten) die Konkurrenz unter Druck setzen möchte. So werden die Ostwestfalen wieder um jeden Zentimeter Eis kämpfen und versuchen, für eine Überraschung zu sorgen.

Letzte Untersuchungen und Testungen am Spieltag werden darüber entscheiden, wie genau der Kader der Ice Dragons im Duell mit Tilburg aussehen wird. Zumindest gab es für den einen oder anderen verletzt angeschlagenen Spieler Zeit zum Regenerieren und so hofft das Herforder Trainerteam, dass die zuletzt kurze Spielerbank sich passend zum Endspurt wieder füllt.

Das Spiel findet unter 2G-Bedingungen statt, lediglich im Drachenclub gelten 2G+-Regeln. Eine Änderung gibt es bei den Jugendlichen. Ab sofort sind Personen bis einschließlich 17 Jahren Immunisierten gleichgestellt, bislang galt dieses lediglich bis einschließlich 15 Jahren. Die Verantwortlichen des Herforder Eishockey Vereins hoffen unterdessen, dass sich die imos Eishalle „Im Kleinen Felde“ zu den „Endspielen“ der Oberliga Hauptrunde wieder besser füllt. Aktuell sind 650 Personen zugelassen und die Ticket-Aktion „bring a friend for free“ soll für möglichst viel Fanunterstützung mit hoffentlich lautstarkem Support inklusive Trommeln und Lärminstrumenten sorgen. Mit jeder Eintrittskarte – ausgenommen VIP-Karten – darf eine zweite Person kostenlos mit in die Halle kommen, wobei dies nur bis zum Erreichen der Obergrenze gilt. Weitere Informationen zur Aktion sind unter www.ice-dragons.de zu finden. Tickets sind online unter https://www.scantickets.de/events.php?id=4492 sowie im Marktkauf Herford (Information Fachmarkt) und den Geschäftsstellen der Neuen Westfälischen verfügbar. Zudem öffnet mit Beginn des Einlasses um 19.30 Uhr auch eine Abendkasse. Für Daheimgebliebene wird die Begegnung live auf www.sprade.tv übertragen.