You are currently viewing Ice Dragons auf der Jagd nach Bonuspunkten

Ice Dragons auf der Jagd nach Bonuspunkten

Herausforderer – nachdem der Herforder Eishockey Verein zuletzt vier Spiele in Folge in der Oberliga Nord gewann, warten nun mit den Tilburg Trappers und den Hannover Scorpions zwei Topteams auf die Ostwestfalen. „Wir haben gegen alle Teams auf den hinteren Plätzen die volle Punktzahl erzielt und müssen jetzt versuchen, auch gegen die Mannschaften, die vorne sind, zu punkten“, gab Chefcoach Michael Bielefeld bereits im Anschluss an das gewonnene Westfalenderby über die Hammer Eisbären als Marschroute aus. Tatsächlich holten die Ice Dragons aus 21 möglichen Punkten gegen Teams, die sich derzeit auf den PlayDown-Plätzen 11 bis 14 befinden, die volle Ausbeute. Hinzu kommt lediglich ein Zähler aus dem Hinspiel gegen die Hannover Scorpions. Doch nun hat der HEV Rückenwind.

In der Freitagsbegegnung empfangen die Ice Dragons den aktuellen Tabellenführer Tilburg Trappers. Das Team ist nahezu identisch mit der niederländischen Eishockeynationalmannschaft und spielte in den vergangenen Jahren dauerhaft um den Oberligatitel mit und holte die Meisterschaft von 2016 bis 2018 drei Mal ins Nachbarland. Auch in dieser Saison muss man die Trappers auf der Rechnung haben. Zuletzt gab es 12 Siege in Folge und nur zwei Mal musste das niederländische Team in die Overtime. Somit wartet ein hartes Stück Arbeit auf die Mannschaft um Kapitän Björn Bombis, wenn um 20.30 Uhr der erste Puck in der imos Eishalle „Im Kleinen Felde“ fällt. Doch die Herforder Ice Dragons bewiesen bereits im Hinspiel, dass man an einem guten Tag dem hohen Favoriten gefährlich werden kann. Damals hielt Herford die Begegnung in Tilburg bis in die Schlussminuten offen, verlor letztlich jedoch mit 1:4.

Am Sonntag spielt der HEV das erste Mal seit längerer Zeit wieder auswärts. Die Reise geht zu einem weiteren Topteam der Oberliga Nord. Um 19.00 Uhr ist der amtierende Oberliga Nord-Meister Hannover Scorpions in der hus de groot EISARENA Gastgeber der Ostwestfalen. Mit einer ganz starken Leistung zwang man die Skorpione vor einigen Wochen in die Verlängerung und ergatterte somit einen wichtigen Punkt bei der 2:3-Niederlage. An diese Leistung möchten die Eisdrachen erneut anknüpfen und versuchen, die Gastgeber ein weiteres Mal zu ärgern. Ein Wiedersehen wird es dabei auch mit Christoph Koziol geben, der Herford vor kurzem in Richtung Hannover Scorpions verließ.

Bei beiden Spielen kommt die 2G-Regelung zur Anwendung. Während Hannover bereits seit Saisonbeginn damit vertraut ist, wird in der imos Eishalle „Im Kleinen Felde“ erstmals von 3G auf 2G umgestellt, womit nur noch Geimpfte und Genesene Zutritt haben. Für Personen bis einschließlich 15 Jahren entfällt die 2G-Regelung, allerdings ist hierfür ein Altersnachweis erforderlich.

Tickets für das Freitagsspiel gegen Tilburg sind online unter https://www.scantickets.de/events.php?id=4322 oder im Marktkauf Herford (Infoschalter Fachmarkt) oder in allen Geschäftsstellen der Neuen Westfälischen im Vorverkauf erhältlich. Eine Abendkasse öffnet mit dem Einlass ab 19.30 Uhr sofern noch ausreichend Tickets vorhanden sind. Zudem werden beide Begegnungen live auf www.sprade.tv übertragen.