You are currently viewing Heimspiel Triple für den SC Riessersee

Heimspiel Triple für den SC Riessersee

Für den SC Riessersee geht es nun in die heiße Phase, gleich drei Heimspiele am Stück stehen in den nächsten fünf Tagen auf dem Programm. Die Coronabedingten Terminverlegungen machen es möglich, dass nun in geballter Ladung Heimspiele der Weiß-Blauen stattfinden. Aufgrund weiterer positiver Coronatests bei den Passau Blackhawks gibt es eine erneute Änderung im Spielplan. Kurzfristig konnten sich dafür die Verantwortlichen auf eine Verlegung des Spiels vom 8. März auf den morgigen Freitag mit den Landsberg Riverkings einigen. Das heißt, am Freitag, 25. Februar, um 20 Uhr sind also anstatt der Passau Black Hawks die Landsberg Riverkings in Garmisch-Partenkirchen zu Gast. Darauf folgt am Sonntag, 27. Februar, um 18 Uhr das Heimspiel gegen die Höchstadt Alligators – aller guten Dinge sind dann Drei. Am Faschingsdienstag, 01. März, kommt es dann um 20 Uhr zum Auftritt des EC Peiting im Olympia-Eissportzentrum. Für die Werdenfelser geht es im Schlusssprint der Hauptrunde darum, eine möglichst gute Ausgangsposition für die Pre-Playoffs zu schaffen. Aktuell liegen die Weiß-Blauen in der Tabelle auf Rang 8, mit einem kleinen Abstand auf den Verfolger, den EV Lindau, der sich aber in Schlagdistanz befindet.

„Wir denken nur von Spiel zu Spiel und versuchen so viele Punkte wie möglich für den Punkte-Koeffizienten zu holen, den 8. Platz müssen wir noch nach hinten absichern und um uns eine bessere Ausgangsposition für die PrePlayoffs zu bewahren. Auf die drei Heimspiele freuen wir uns schon und hoffen auf ähnlich stimmungsgeladene Kulissen wie zuletzt gegen Rosenheim. Unsere Fans brauchen die Ostkurve, aber auch unsere Mannschaft. Die Stimmung aus der Kurve beflügelt unser Team und bringt vielleicht das eine oder andere Extrakorn für die Jungs.“ betont der Geschäftsführer des SC Riessersee, Pana Christakakis.

Bereits am vergangenen Dienstag (2:0 Auswärtserfolg in Füssen) kehrte Headcoach Pat Cortina, nach überstandener Coronainfektion, wieder an seinen gewohnten Platz an der Bande zurück.