Heimspiel-Hammer gegen Rosenheim: Indians empfangen Starbulls

Heimspiel-Hammer gegen Rosenheim: Indians empfangen Starbulls

Memmingen (mfr). Der ECDC Memmingen trifft am Freitagabend (20 Uhr) auf die Starbulls aus Rosenheim. Gegen das Spitzenteam der Oberliga-Süd benötigen die Indians eine starke Teamleistung, um sich Hoffnung auf Punkte zu machen. Die personelle Lage könnte sich etwas entspannen.

Nach dem Sieg gegen das Schlusslicht aus Landsberg konnten die Memminger etwas befreiter in die letzte Trainingswoche starten. Trotz zahlreicher personeller Sorgen wurden wichtige Punkte eingefahren, nun soll gegen Rosenheim darauf aufgebaut werden.

Die Starbulls kommen mit einem Sieg gegen Spitzenreiter Selb, dem Sonntags-Gegner der Indians, an den Hühnerberg. Die Mannschaft von Trainer John Sicinski gilt bereits seit Jahren als einer der Liga-Favoriten, in diesem Jahr scheinen sie den eigenen Anspruch auch voll zu erfüllen. Ein starker und ausgeglichener Kader sorgt bei den Oberbayern im Moment für den dritten Platz, nur knapp hinter Regensburg und Selb. Das Kontingentspieler-Duo besteht in dieser Spielzeit aus Kyle Gibbons und Curtis Leinweber, die bereits in Deggendorf gemeinsam für Furore sorgten und auch an der Mangfall die Scorerliste anführen. Für Furore sorgt auch Tobias Meier, der aus Füssen kam und bei den Starbulls den nächsten Schritt in seiner noch jungen Karriere machen konnte. Mit Enrico Henriquez Morales haben die Oberbayern auch einen Spieler der erfolgreichen U20-Nationalmannschaft in ihren Reihen, der in dieser Saison schon sein DEL-Debüt für Ingolstadt geben durfte. Offensiv sind die Starbulls generell hochkarätig besetzt, der beste Sturm der Liga kann auf zahlreiche bekannte Namen zurückgreifen. Auch Verteidiger Maximilian Vollmayer zählt jedes Jahr zu den stärksten seines Fachs und führt die Defensive an.

Bei den Indians kehrten unter der Woche mit Philipp de Paly und Sven Schirrmacher zwei wichtige Akteure zurück, die wohl am Freitag auch im Aufgebot stehen werden. Donat Peter fällt hingegen aller Voraussicht nach für beide Partien aus. Das größte Fragezeichen im Team von Trainer Sergej Waßmiller ist noch immer die Torhüterposition. Joey Vollmer wird den Indians noch mehrere Spiele fehlen, ob Lukas Steinhauer gegen sein altes Team schon wieder einsatzfähig ist, darüber kann keine sichere Aussage getätigt werden. Auf der Suche nach einer Ergänzung zu Jenny Harß haben die Verantwortlichen auch bereits ihre Fühler auf dem Transfermarkt ausgestreckt, bis Mitte der Woche ohne Ergebnis. Somit ruhen die Hoffnungen auf der wieder kompletten Defensive der Indians sowie auf Myles Fitzgerald, der in seinen bislang einzigen zwei Spielen für die Rot-Weißen herausragende fünf Treffer erzielt hat. Ob diese Serie gegen den Altmeister von der Mangfall anhalten kann, wird sich ab 20 Uhr am Freitagabend zeigen. Das Spiel wird live auf SpradeTV übertragen.