Hauptrundenabschluss zuhause gegen Riessersee

Hauptrundenabschluss zuhause gegen Riessersee

Während es für unsere Selber Wölfe aufgrund des sicheren zweiten Tabellenplatzes „nur“ darum geht, sich für die kommenden Playoffs einzuspielen, kämpft der SC Riessersee im Fernduell gegen Deggendorf noch um Platz fünf. In dieser Saison haben beide Mannschaften bisher zweimal ihre Schläger gekreuzt, beide Male gingen unsere Selber Wölfe nach 60 Minuten als Sieger vom Eis. Erstmals in dieser Saison wird Rückkehrer Manuel König-Kümpel im Wölfe-Trikot auflaufen, dafür muss Herbert Geisberger aus gesundheitlichen Gründen noch einmal pausieren. Die Saison vorzeitig beendet ist leider für Maximilian Hirschberger aufgrund einer Oberkörperverletzung. Los geht es am Dienstag, 16.03.2021, um 20:00 Uhr (live auf sprade.tv mit Co-Kommentator Herbert Geisberger bzw. in der Radio Euroherz Eiszeit).

Formkurve

Unsere Wölfe hatten in den letzten Wochen wenig Spiele, so dass der Spielrhythmus fehlt. Nach einer Overtime-Niederlage bei den Blue Devils Weiden konnten gegen die Höchstadt Alligators und die Black Hawks Passau Siege eingefahren werden, ehe es zuletzt in Lindau eine 3:5-Niederlage setzte. Der SC Riessersee hingegen verbuchte aus den vergangenen Partien nur einen Sieg gegen die Starbulls Rosenheim. Zweimal gegen Lindau sowie gegen Höchstadt stand man nach der regulären Spielzeit mit leeren Händen da.

Statistik

Seit 1995 standen sich beide Mannschaften 14-mal gegenüber. Davon konnte der SCR neun Partien für sich entscheiden, fünfmal gewannen unsere Wölfe. Die Tordifferenz geht mit 53:45 Treffern ebenfalls an Riessersee. Blickt man hingegen nur auf diese Saison, liegt die Favoritenrolle eindeutig bei unseren Selber Wölfen.
Erstmals werden am Dienstag einige Pappkameraden das Spiel live in der NETZSCH-Arena von der Haupttribüne aus verfolgen. Wer hier auch die Möglichkeit nutzen will, unser Team im Hinblick auf die Playoffs moralisch und die Nachwuchsabteilung finanziell zu unterstützen, der kann seinen Pappkameraden nach wie vor noch unter www.pappkamerad-selb.de bestellen.

Richard Gelke blickt voraus

Richard Gelke: „Wir brauchen gegen Riessersee einen guten Start und müssen von Anfang an bereit sein, Zweikämpfe anzunehmen. Riessersee ist eine technisch gute Mannschaft, die wir nicht ins Spiel kommen lassen dürfen. Wenn wir konstant über 60 Minuten unser schnelles und körperlich hartes Eishockey spielen, bin ich guter Dinge, den letzten Sieg der regulären Saison einzufahren.“