You are currently viewing Hauptrunden-Finale: Starbulls gegen die ersten drei

Hauptrunden-Finale: Starbulls gegen die ersten drei

Die Starbulls Rosenheim sind in der Eishockey-Oberliga Süd auf den vierten Tabellenrang zurückgefallen. In den letzten drei Spielen der Hauptrunde treffen sie nun noch auf die drei vor ihnen platzierten Mannschaften. Am Freitag geht es auswärts gegen die Blue Devils Weiden (20 Uhr), am Sonntag folgt das Rosenheimer Heimspiel (Anpfiff erst um 18 Uhr!) gegen die Eisbären Regensburg und am Dienstag gastieren die Memmingen Indians im ROFA-Stadion (Anpfiff um 20 Uhr)!.

Am Mittwochabend sind die Starbulls Rosenheim auf den vierten Tabellenrang zurückgefallen. Die Eisbären Regensburg, bei denen die Grün-Weißen am Vortag mit 2:5 unterlagen, gewannen ihr zweites Heimspiel binnen 24 Stunden: Dank eines 8:3-Erfolgs gegen die Lindau Islanders mit 8:3 weisen die Regensburger nun mit 2,250 Punkten pro Spiel einen besseren Quotienten als die Starbulls auf (2,231). Um sich den dritten Platz zurückholen, müssten die Starbulls in den jeweils drei verbleibenden Spielen mehr Punkte holen, als Regensburg. Angesichts des direkten Duells mit den Eisbären am Sonntag im ROFA-Stadion – Spielbeginn ist, da es sich bei der ursprünglichen Terminierung um den letzten Hauptrundenspieltag handelte, erst um 18 Uhr – könnte die Mannschaft von John Sicinski dies nach aktuellem Stand auch noch aus eigener Kraft schaffen.

Auf alle Fälle stellen die letzten drei Hauptrundenspiele gegen die derzeitigen „Top drei“ der Oberliga Süd echte Gradmesser und gute vorbereitende Tests für die Starbulls vor den Playoffs dar. Diese beginnen auf alle Fälle mit einem Rosenheimer Freitags-Heimspiel am 18. März gegen ein Team aus der Eishockey-Oberliga Nord. Nach aktueller Lage wären dies die Hannover Indians, genauso gut sind aber auch die Icefighters Leipzig, die Herne Miners oder die Hamburg Crocodiles als Rosenheimer Achtelfinalgegner möglich. Bis dieser wirklich feststeht, könnte es noch etwas dauern. Denn im Gegensatz zur Oberliga Süd, in der am Dienstagabend, an dem die Memmingen Indians im ROFA-Stadion gastieren, die Abschlussplatzierungen feststehen werden, geht in der Nordstaffel der letzte Spieltag der Hauptrunde erst am 13. März über die Bühne.

Vor dem Heimspiel-Doppelpack am Sonntag und Dienstag geht es für die Rosenheimer Truppe am Freitagabend zum Tabellenführer nach Weiden. Wieder mit dabei ist Dominik Daxlberger; der Starbulls-Captain musste beim Auswärtsspiel in Regensburg wegen Nachwehen eines Checks, den er zwei Tage zuvor in Memmingen abbekam, passen. Bei den Kontingentspielern setzt Starbulls-Cheftrainer John Sicinski auf Zack Phillips (mit Brad Snetsinger und Max Brandl) und auf Curtis Leinweber (mit Marc Schmidpeter und Kevin Slezak). Mit den Reihenzusammenstellungen, denen die besten und erfolgreichsten Rosenheimer Punktspielleistungen der laufenden Saison entsprangen, will Sicinsci viel besseres Eishockey der Starbulls sehen, als bei den jüngsten Auftritten – und das vor allem auch über 60 Minuten!

Auch die drei letzten Hauptrundenspiele der Starbulls am Freitag auswärts in Weiden (20 Uhr) und am Sonntag zuhause gegen Regensburg (18 Uhr) sowie am Dienstag zuhause gegen Memmingen (20 Uhr) werden live im Internet auf www.sprade.tv übertragen. Das Auswärtsspielspiel am Freitagabend in Weiden können Eishockeyfreunde – bei freiem Eintritt – auch im Fantreff „Bulls28“ im ROFA-Stadion verfolgen (Einlass ab 19 Uhr, Speisen und Getränke sind erhältlich, es gilt die „2G-Regel“.

Tickets für die Rosenheimer Heimspiel sind online auf www.starbulls.de buchbar oder an der Abendkasse am Stadion erhältlich. Details zu den Rahmenbedingungen des Spielbesuchs im ROFA-Stadion sind auf www.starbulls.de veröffentlicht. – mh