You are currently viewing Hauptrunde endet mit Platz 5

Hauptrunde endet mit Platz 5

Mit einer unnötigen, aber in der Gesamtkonstellation völlig unwichtigen Niederlage in Hamm beenden unsere EXA IceFighters Leipzig die Hauptrunde. Trotz einer zwischenzeitlichen 3-1 Führung musste man sich am Ende mit 3-4 geschlagen geben. Sven Gerike war nach dem Spiel aber fair zu seinem Rumpfteam: „Wenn du nur mit 12 Feldspielern antreten kannst und selbst diese 12 nicht fit sind, dann ist es schwer, ihnen Vorwürfe zu machen. Wir haben gut gespielt so lange noch Gas im Tank war. Im letzten Drittel haben wir die entscheidenden Zweikämpfe und Laufduelle verloren und deshalb gewinnt Hamm am Ende.“ Es fehlten in der Leipziger Mannschaft: Connor Hannon, Robin Slanina, Maximilian Spöttel, Thomas Voronov, Oliver Noack, Roberto Geiseler, Marvin Miethke, Sebastian Hon und Michael Burns.

Im ersten Drittel machten unsere Mannen noch eine sehr gute Arbeit. Da war kaum ein Durchkommen in der neutralen Zone. Da haben sie uns das Leben wirklich schwer gemacht“, sagte Hamms Coach Jeff Job nach dem Spiel. Beide Mannschaften hatten ein paar Schusschancen, brachten aber nichts Zählbares auf die Anzeigetafel.

Das änderte sich schlagartig im zweiten Abschnitt. Erst traf Walther Klaus zum 1-0 unserer Eiskämpfer. Dann rutschte Eric Hoffmann die Scheibe in Unterzahl durch und so erzielte Christopher Schutz den 1-1 Ausgleich. Danach erhöhte Filip Stopinski erst in Überzahl und dann noch einmal bei 5 gegen 5 auf 3-1 aus unserer Sicht. War das 3-1 glücklich für die Eiskämpfer, so war der Anschlusstreffer für Hamm zum 3-2 ebenfalls sehr glücklich. Wie ein Flummi sprang der Puck hin und her und am Ende stand erneut Christopher Schutz goldrichtig.

Die Frage im letzten Drittel war eigentlich nur, wie lange die Kräfte der vier Verteidiger und zwei Center reichen würden. 10 Minuten fehlten am Ende. In der 51. Minute erwischte es unsere Eiskämpfer erneut in Unterzahl. Wieder war die Entstehung äußerst unglücklich. Michel Maassen war der Torschütze. In der 53. Minute enteilte Christopher Schutz unserer Abwehr und ließ Eric Hoffmann keine Chance. Das 3-4 war dann auch der Endstand. Da gleichzeitig Halle zuhause gegen die Hannover Indians verloren hatte, änderte diese Niederlage nichts.

Sven Gerike sagte zum Abschluss der Meisterschaft: „Der 5. Tabellenplatz ist in dieser starken Liga wirklich ein Erfolg. Natürlich liefen die letzten Wochen nicht mehr ganz so rund, aber mit all den Umständen, Verletzten, Coronaunterbrechungen und Langzeitfolgen kann man aus unserer Sicht absolut zufrieden sein. Jetzt gilt es für die Playoffs so viele Spieler zurückzubekommen, wie nur möglich.“

An diesem Freitag starten die Leipziger damit auswärts in Regensburg ins Achtelfinale der Playoffs. Am Sonntag, 20.03.22, steigt dann das erste Playoff-Heimspiel im Eiszirkus. Anbully ist wie gewohnt 18.00 Uhr, Tickets gibt es ab sofort online und in allen bekannten VVK-Stellen.