Harter Fight: Memmingen mit Heimerfolg gegen Peiting

Harter Fight: Memmingen mit Heimerfolg gegen Peiting
Foto: Alwin Zwibel

Mit 3:2 siegt der ECDC Memmingen im zehnten Heimspiel in Folge. Gegen den EC Peiting sahen knapp 1600 Zuschauer ein hart umkämpftes Spiel gegen sehr defensive Gäste, Brad Snetsinger sorgte mit einem Penalty in der Verlängerung für die Entscheidung.

Am Ende jubelten die Indians über zwei verdiente Punkte und die Verteidigung der Tabellenführung, lange Zeit aber taten sie sich gegen sehr kompakt stehende Gäste aus Peiting enorm schwer. Dennis Neal war, nach Verletzung am Freitag, bereits wieder mit dabei, auch Manuel Nix feierte sein Comeback nach wochenlanger Verletzung. Im ersten Drittel hatten die Indians zwar einige ganz gute Chancen, der starke Gästetorhüter Florian Hechenrieder machte diese aber allesamt zunichte. Besonders wenige Sekunden vor dem Ende des Spielabschnitts konnte er seine ganze Klasse zeigen, als er gegen Brad Snetsinger spektakulär parierte.

Wenige Sekunden nach Beginn des zweiten Abschnitts wurden die Gastgeber dann kalt erwischt, als die Gäste aus Oberbayern mit der ersten Chance des Drittels die Führung erzielten. Die Peitinger machten es den Indians weiterhin schwer, weiterhin wurde Beton angerührt und das Offensivspiel auf das Nötigste beschränkt. Trotzdem schafften die Maustädter es, den Ausgleich zu erzielen, als Niki Meier den Puck nach mehreren Versuchen gefährlich vors Tor brachte und dieser den Weg ins Netz fand. Mit dem Spielstand von 1:1 ging es dann auch in die letzten 20 Minuten.

Diese starteten erneut mit einem Nackenschlag für die Gastgeber. Erneut ging der EC Peiting in Führung, wieder war es Tobias Maier, der kurz nach Beginn das 2:1 erzielen konnte. Die Indians drückten nun den ECP ins eigene Drittel und erarbeiteten sich einige Chancen. Philipp Keil, der erneut als Stürmer eingesetzt wurde, war dann in der 46. Minute erfolgreich, es war sein zweiter Treffer am Wochenende. Weitere Tore fielen im Schlussabschnitt nicht mehr, auch weil Peiting gut stand und den Indians nur sehr wenig Platz ließ. So ging das Spiel in die Overtime, wo die Indians bald in Überzahl agieren konnten. Als dann noch Linus Svedlund nach einem Alleingang gelegt wurde, entschied der Schiedsrichter auf Penalty, auch wenn die Gäste hier überhaupt nicht einverstanden waren. Der ECDC nahm die fällige Gelegenheit dann wahr, Brad Snetsinger lief an und versenkte souverän zum Sieg der Indianer, die ihre Erfolgsserie damit ausbauen konnten und durch die zwei Punkte weiter an der Tabellenspitze bleiben.

ECDC Memmingen – EC Peiting 3:2 n.V. (0:0/1:1/1:1/1:0)

Tore: 0:1 (21.) Maier (Mazanec, Reichert), 1:1 (29.) Meier (Schmid, Miettinen), 1:2 (41.) Maier (Reichert, Nagtzaam), 2:2 (46.) Keil (Nix, Neal), 3:2 (63.) Snetsinger (PEN).
Strafminuten: Memmingen 4 – Peiting 10
Zuschauer: 1589

ECDC Memmingen: Vollmer (Henne) – Meier, Svedlund; Pokovic, Stotz; Neal, Welz – Richter, Voit, Snetsinger; Miller, Schmid, Miettinen; Keil, Abstreiter, Nix; Schaffrath.

Menü schließen