Gehring, Linnenbrügger und Rempel nicht im Oberligakader des Herforder EV

Gehring, Linnenbrügger und Rempel nicht im Oberligakader des Herforder EV

Belastung zu groß – der Herforder Eishockey Verein muss die kommende Oberligasaison ohne die drei Spieler Kris Gehring, Jan-Niklas Linnenbrügger und Kevin Rempel planen. Alle drei Spieler nahmen vor wenigen Wochen die Vorbereitung für die kommende Eiszeit auf und mussten schweren Herzens erkennen, dass die Belastung, die die Kombination Beruf und Oberligaeishockey mit sich bringt, einfach zu groß ist. Daher baten die drei „Herforder Jungs“ um Vertragsauflösung, dem die Verantwortlichen des Herforder Eishockey Vereins auch entsprachen.

„Die Belastung in der Oberliga ist viel höher als in der Vergangenheit. Kris, Jan-Niklas und Kevin haben versucht, diese neben ihrem Beruf, ihrer Ausbildung oder ihrem Studium zu meistern, doch alle drei haben gemerkt, dass die Belastung zu hoch ist. Wir können nur Danke sagen, dass sie es versucht haben und natürlich hätten wir alle sehr gerne mit dabeigehabt. Vielleicht ergeben sich irgendwann ganz neue Möglichkeiten für die Spieler, dass sie unserem Verein an anderer Stelle weiterhelfen können. Die Tür steht jedenfalls immer offen“, äußert sich der Sportliche Leiter Sven Johannhardt.

Auch die Verantwortlichen des Herforder Eishockey Vereins und mit Sicherheit auch die Fans der Ice Dragons bedanken sich für die tolle gemeinsame Zeit und unvergessliche Eishockeyspiele und wünschen den drei Spielern alles Gute für die Zukunft. Kris Gehring, Jan-Niklas Linnenbrügger und Kevin Rempel waren maßgeblich am Aufschwung der vergangenen Jahre am Eishockeystandort Herford beteiligt.

Menü schließen