Füssen kann Erfolg gegen Peiting nicht wiederholen und verliert mit 1:4

Füssen kann Erfolg gegen Peiting nicht wiederholen und verliert mit 1:4

Im zweiten Aufeinandertreffen innerhalb von einer Woche unterlag der EVF dem EC Peiting mit 1:4 (0:1, 1:0, 0:3). Wie schon gegen Riessersee gelang den Schwarz-Gelben wieder nur ein eigener Treffer, zu wenig, um auch diesmal gegen den ECP erfolgreich zu sein. Dabei war die Partie sehr ausgeglichen, am Ende entschieden zwei Überzahlsituationen zu Gunsten der Gäste. Bis dahin waren Punkte für den Eissportverein auch dank einer starken Vorstellung von Torhüter Maximilian Meier durchaus im Bereich des Möglichen.

Der erste Abschnitt ging nicht nur vom Ergebnis her an den EC Peiting. Füssen machte sich durch ein ungenaues Pass-Spiel selbst das Leben schwer und die Gäste kamen so immer wieder zu Scheiben, die eigentlich schon geklärt oder in Reihen der Füssener waren. Der Treffer zum frühen Rückstand war dabei eine Kopie des 0:1 gegen Riessersee zwei Tage zuvor. Langer Pass aus der Abwehr, und Nardo Nagtzaam kann völlig allein auf Maximilian Meier laufen und einschießen. Auch sonst hatte Füssens Torhüter alle Hände voll zu tun, ließ sich zunächst aber nicht mehr überwinden. Die größte Chance hatte der EVF kurioserweise bei einem Konter in doppelter Unterzahl. Marius Keller traf hier aber nur den Pfosten. Insgesamt der ECP jedoch mit deutlichem Chancenplus und hochverdienter Führung.

Das drehte sich ab dem zweiten Drittel. Jetzt waren es die Füssener, die Tempo machten und deutlich mehr Möglichkeiten für sich verbuchen konnten. Es gelang aber nur der Ausgleichstreffer in Überzahl. Hier fälschte Maximilian Dropmann einen Schuss von Lubos Velebny zum 1:1 ab. Danach wurde mehrmals der Führungstreffer verpasst, Peiting war nur bei einem Powerplay gefährlich.

Das hatte auch der EVF zu Beginn des letzten Drittels, fand aber gar nicht in die Aufstellung. Danach ging es hin und her, beide Teams wollten die Entscheidung, und Chancen dazu hatten sie. Leider geriet Füssen in dieser Phase in eine doppelte Unterzahl, und das nutzten die Gäste durch einen Abstauber von Thomas Heger zum 1:2. Marc Besl hätte umgehend den Ausgleich erzielen können, scheiterte aber bei seinem Konter an Hechenrieder. Danach ging es erneut in Unterzahl, und hier gelang Lukas Gohlke die Vorentscheidung. Das Herausnehmen des Torhüters bereits knapp sechs Minuten vor Ende brachte dann noch das 1:4 durch Heger, womit sich der ECP für die Heimniederlage revanchieren und einen verdienten Sieg einfahren konnte. (MiL)