Formfehler verhindert die Verpflichtung von Daniel Kruzik beim Deggendorfer SC

Formfehler verhindert die Verpflichtung von Daniel Kruzik beim Deggendorfer SC

Der vergangene Freitag war der letzte Tag vor dem Auslaufen der Transferfrist in der Oberliga Süd. Nachdem just an diesem Tag der Wechsel des vorbereiteten 3. Kontingentspielers kurzfristig am frühen Nachmittag aus familiären Gründen zerschlagen hatte, glühten beim DSC die Drähte auf der Suche nach einer Alternative. Am Abend war während des laufenden Heimspiels diese gefunden: Mit Daniel Kruzik wurde ein tschechischer Angreifer gefunden, der kurzfristig bereit war, für den DSC aufs Eis zu gehen. Dieser erhielt aber zunächst keine Freigabe durch seinen Verein. Erst um 21 Uhr gelang es, auch diese zu bekommen. Parallel wurden die zahlreichen Formalitäten erledigt, die für einen Wechsel nötig sind: Der Antrag für die Transferkarte, Passantrag beim DEB, Vertrag mit dem Spieler inkl. dessen Unterschrift, etc. Auch hatten sich die Verantwortlichen um Wohnung, Auto und andere Dinge zu kümmern, die nötig sind, wenn ein neuer Spieler nach Deggendorf wechselt. Unter dem Zeitdruck, dass die Frist konkret um 23:59 Uhr ausläuft, konnten die Verantwortlichen beim DSC dann um ca. 23 Uhr durchatmen: Alle Unterlagen waren per Email beim DEB und auch die Rahmenbedingungen waren organisiert: Der Wechsel schien in trockenen Tüchern.

Leider kam vom DEB erst nach dem Verstreichen der Frist die Rückmeldung, dass ein Formfehler die Abwicklung des Transfers verhindern würde. Der DSC erhielt erst zu Anfang der Woche Bescheid, dass der Wechsel somit geplatzt war und bekam auch keine Gelegenheit, den Formfehler zu korrigieren. Daniel Kruzik wird folglich nicht zum Deggendorfer SC wechseln und mit Kyle Osterberg und Curtis Leinweber als alleinige Kontingentspieler in die Endphase der Saison gehen.

Menü schließen