EXA IceFighters Leipzig müssen auf sieben Spieler verzichten

EXA IceFighters Leipzig müssen auf sieben Spieler verzichten

Mit einem Minikader reisen unsere EXA IceFighters Leipzig heute nach Hannover zu den Indians. Neben den Langzeitausfällen sind Connor Hannon gesperrt, Erek Virch verletzt und weitere fünf Spieler krank. „Wir haben gestern alle, auch die erkrankten Spieler, auf Corona getestet. Alle Ergebnisse waren negativ. Normale krankheitsbedingte Ausfälle gab es auch früher schon. Auch mal, dass es mehrere Spieler auf einmal erwischt, ist nichts neues. Damit müssen wir einfach leben“, beschreibt Headcoach Sven Gerike die Situation.

Die Hannover Indians haben nach vier Niederlagen am Stück drei Siege einfahren und gerade ihre Offensive wieder in Schwung bringen können. Sieben Tore gegen Herne, acht Tore gegen Hamm, 13 Tore gegen Krefeld – das sind deutliche Ansagen. In beiden bisherigen Aufeinandertreffen fielen auch jeweils 10 Tore. Zweimal lautete das Ergebnis 6-4. Einmal zugunsten der Hannover Indians und einmal konnten unsere EXA IceFighters Leipzig als Sieger vom Eis gehen. Tonangebend und sehr spielentscheidend sind die Imports und der Kapitän. Brett Bulmer, Parker Bowles und Branislav Pohanka führen die Scorerliste an und sind der Dreh- und Angelpunkt einer insgesamt starken Offensive. Die Hannover Indians liegen derzeit auf Platz fünf der Tabelle mit 1,7 Punkten pro Spiel.

Am Sonntag gastieren die Hammer Eisbären im Kohlrabizirkus. Gegen die Mannschaft von Headcoach Ralf Hoja gab es auch schon zwei Spiele. Beide Male konnten unsere EXA IceFighters gewinnen, aber beide Spiele endeten denkbar knapp. Zu Hause gelang der 4-3 Sieg erst in der Verlängerung und in Hamm gingen die drei Punkte mit einem knappen 3-2 an unser Team. „Wir haben uns schon unter relativ „normalen“ Bedingungen schwer getan mit den Eisbären. Wir wissen, dass sie nicht wie ein Tabellenletzter spielen und auftreten. Viele der Spiele enden mit einem oder zwei Toren Unterschied. Also immer knapp. Richtig abgeschossen werden die Hammer selten. Das spricht für eine gute Moral in der Truppe von Ralf“, findet Sven Gerike lobende Worte für den Sonntagsgegner. Der letztjährige IceFighter Gianluca Balla führt die Scorerliste der Eisbären an. Ex-DEL-Spieler Kevin Orendorz liegt fast gleichauf. Dahinter klafft eine größere Lücke. Offensiv hängt also viel an diesen beiden Spielern. Im Tor vertraut Coach Ralf Hoja zumeist auf Sebastian May. Gerade gegen unsere IceFighters zeigte Marvin Nickel, dass er ein guter Backup ist. Mit 0,51 Punkten pro Spiel liegen die Hammer Eisbären deutlich auf dem letzten Tabellenplatz. In der ersten Oberliga-Nord-Saison waren aber auch gerade die Eisbären mit gleich zwei coronabedingten Zwangspausen arg gebeutelt.

Anbully heute Abend am Pferdeturm ist um 20:00 Uhr. Das Heimspiel am Sonntag steigt dann um 17:00 Uhr im Kohlrabizirkus.