EXA IceFighters Leipzig beenden letztes Spiel und Serie gegen Rostock mit 3:1

EXA IceFighters Leipzig beenden letztes Spiel und Serie gegen Rostock mit 3:1

Nach drei Niederlagen in Folge konnten die EXA IceFighters Leipzig beim Auswärtsspiel in Rostock endlich wieder punkten. Die Mannen von Headcoach Gerike wollten nach dem enttäuschenden Spiel vom letzten Freitag unbedingt wieder einen Sieg einfahren. Und das gelang Ihnen auch. Das gestrige Auswärtsspiel ging mit 1:3 an die Messestädter aus Leipzig.

Die IceFighters kamen von Anfang an besser aus der Kabine und hatten im ersten Drittel deutlich mehr Torchancen als Ihre Gegner aus Rostock. Auch die ersten beiden Unterzahlsituationen in der 9. und 16. Spielminute überstanden die Eiskämpfer souverän. Am Ende des ersten Drittels zeigte die Anzeigentafel dennoch den 0:0 Pausenstand an.

Auch das zweite Drittel startete gut für die Leipziger. Anders als am letzten Freitag bliebt man konzentriert und arbeite gut nach vorne. In der 30. Minute zog Rostock dann eine Bankstrafe wegen zu vieler Spieler auf dem Eis. Die Leipziger Powerplay-Spezialisten nutzen das eiskalt aus und Hannes Albrecht traf zum 0:1 Führungstreffer. Nur knapp sechs Minuten später erhöhe Robin Slanina auf 0:2. Das restliche zweite Drittel spielten die IceFighters clever runter.

Im letzten Drittel sollten dann auch noch mal Tore fallen. Die Eiskämpfer waren weiterhin sehr aktiv und ließen Rostock kaum ins eigene Drittel kommen. Erst Christian Bauhof nutzt die Chance in der 46. Spielminute und brachte die Hausherren auf 1:2 ran. Doch anders als sonst ließen sich die IceFighters diesmal von dem kleinen Rückschlag nicht verunsichern und erhöhten in der 53. Spielminute durch Erek Virch und Leon Lilik auf 1:3. Das sollte dann auch, trotz des 6 Feldspielers auf Seiten der Rostocker in den letzten 90 Sekunden des Spiels der Endstand für diesen Abend sein.

„Wir haben das Spiel heute gut kontrolliert. Vor allem unsere Defensive hat gute Arbeit geleistet. Unser Ziel war es, heute so wenige Gegentore wie möglich zubekommen und das ist uns, dank Patrick Glatzel und der guten Defensivarbeit auch gelungen. Die Jungs haben sich den Sieg heute wirklich verdient“, fasst Coach Gerike das Spiel kurz zusammen.

Nach einem Tag trainingsfrei geht es am Donnerstag wieder zurück aufs Eis, denn am Freitag warten schon die Hannover Indians zum Auswärtsspiel am Pferdeturm auf die IceFighters. Anbully ist um 20:00 Uhr.