EV Lindau Islanders reichen Antrag auf staatliche Unterstützung ein

EV Lindau Islanders reichen Antrag auf staatliche Unterstützung ein

Oberliga als Profiliga eingestuft – Young Islanders müssen im November pausieren

Lindau (EVL) Fristgerecht haben die EV Lindau Islanders den Antrag zur Unterstützung des Profisports beim Bundesfinanzministerium eingereicht. Vorausgegangen war die Bestätigung seitens des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB), wonach die beiden Eishockey-Oberligen dank ihren Strukturen als Profi-Klassen eingestuft worden sind, wie der EV Lindau nun mitteilte. Die Islanders können nun auf die Soforthilfe hoffen, die vom Bundestag  Anfang Juli beschlossen worden war. Bei dem Hilfsprogramm können die Vereine 80 Prozent der entgangenen Zuschauereinnahmen geltend machen.

„Nach den Beschlüssen des Bundestages herrschte zunächst noch längerer Klärungsbedarf, wie die Oberligen eingestuft werden würden. Nach Rückmeldung durch den DEB wurden die Oberligen

Gottseidank als Profiligen bewertet“, beschrieb Bernd Wucher. 1, Vorsitzer der EV Lindau Islanders, die Tage zwischen Hoffen und Bangen. Die Oberligen Nord und Süd starten nun wie geplant am 06. November in die Saison. Änderungen am Spielmodus sind bedingt durch die Unterbrechung der Bayernliga in der Staffel Süd notwendig. Es wird dadurch keine Verzahnungsrunde mit der Bayernliga geben können, die exakte Alternative,  wird derzeit durch den Verband und die Vereine erarbeitet.

Für die EV Lindau Islanders geht es am kommenden Freitag (6. November 2020 / 20.00 Uhr) zum Auftakt zu den Höchstadt Alligators. Bei der Heimpremiere am kommenden Sonntag (8. November 2020 / 18.00 Uhr) gastierten die Oberligaaufsteiger der Landsberg Riverkings im Eichwaldstadion.

Wie in allen sportlichen Bereichen, in denen Ligen als Profisport eingestuft wurden, müssen auch die Spiele in der Oberliga, vorerst auf den November beschränkt, unter Ausschluss von Zuschauern stattfinden. Alle Spiele der Inselstädter, egal ob zu Hause oder in der Fremde, können aber live via kostenpflichtigen Stream verfolgen kann. Gebucht werden können die Spiele über die Homepage von SpradeTV (www.sprade.tv).

Im Lager der EV Lindau Islanders sieht man die bereits im Sommer getroffene Kooperation mit dem Streamingdienst SpradeTV mit großer Erleichterung. Es fanden sich auch genügend Eishockeybegeisterte, die sich nun ehrenamtlich im „Islanders-TV“ engagieren, um alle Heimspiele der Lindauer live aus der Eissportarena zeigen. Da auch alle anderen Oberligisten diesen Service anbieten, könne die Lindauer Fans sämtliche Auswärtsspiele der Islanders im Livestream verfolgen.

Einen großen Dämpfer in der Freude über den Oberligastart der Lindauer gibt es aber dennoch zu vermelden. Die in den letzten Jahren so erfolgreiche Jugend der Young Islanders muss vorerst im gesamten November pausieren. Da diese dem Amateur- und Freizeitsport unterliegen, sind sie durch die Beschlüsse von Bund und Ländern gezwungen, den Trainings- und Spielbetrieb vorerst auszusetzen.

Menü schließen