EV Lindau Islanders präsentieren Neuzugang Fabian Birner

EV Lindau Islanders präsentieren Neuzugang Fabian Birner

Verteidiger bestreitet dualen Weg und unterschreibt mehrjährig

Nach den Verlängerungen mit Spielern aus dem Kader der letztjährigen Saison präsentieren die EV Lindau Islanders nun ihren ersten Neuzugang der kommenden Spielzeit. Der Verteidiger Fabian Birner kommt von den Eisbären aus Regensburg und wird, wie viele seiner Mannschaftkameraden, den dualen Weg aus Oberligaeishockey und Ausbildung bestreiten.

Seine Eishockeykarriere begann der 21-jährige und gebürtige Ingolstädter Fabian Birner beim heimischen ERC Ingolstadt, wagte vor der Saison 2014/2015 den Schritt in die U16 zum EV Regensburg und spielte dort anschließend dann auch in der U19 und U20 der Domstädter. In der U16-Schüler-Bundeliga bestritt er 31 Spiele, in denen er 31 Scorerpunkte erzielen konnte. In den darauffolgenden Jahren und Altersklassen spielte er durchwegs mit seinen Jahrgängen jeweils in der DNL. Insgesamt lief er in Jahrgängen der U-19 und U-20 in 156 DNL-Spielen für den EVR auf und markierte hierbei 61 Scorerpunkte. Seine ersten Oberligaerfahrungen durfte Fabian Birner in der Saison 2017/2018 im Kader der Eisbären sammeln. In dieser und der darauffolgenden Saison pendelte er dann zwischen Nachwuchsmannschaft des EVR und der Oberliga Süd mit den Eisbären. In der vergangenen abgebrochenen Saison 2019/2020 war er dann fester Bestandteil des Eisbären-Kaders. Über die Jahre verteilt, kann er somit schon auf 47 Oberligaspiele und drei Scorerpunkte zurückblicken. Islanders-Trainer Gerhard Puschnik zeigt sich über den Neuzugang erfreut: „Er ist ein junges Talent und hat großes Potenzial. Wir werden alles dafür tun, dass er es hier in Lindau auch ausschöpfen kann. Großartig finde ich es auch, dass sich ein weiterer Spieler dazu entschieden hat, den dualen Weg einzuschlagen und sich neben dem Eishockey auch für seine berufliche Perspektive fitmacht.“

Birner möchte in Lindau den nächsten Schritt in seiner Entwicklung machen und passt als junger deutscher Verteidiger super ins Anforderungsprofil der Inselstädter. Der Spieler sieht hier die optimalsten Chancen, sich als Stammspieler dauerhaft in der Oberliga zu etablieren, „Ich habe mich für Lindau entscheiden, weil ich hier einfach das beste Gefühl hatte. Es ist eine einzigartige Stadt in Bayern. Und ich habe mich auf Anhieb mit allen gut verstanden. Außerdem ist Lindau dafür bekannt, junge Talente zu fördern“, erklärt Fabian Birner seine Entscheidung, nach Lindau zu kommen. In Regensburg selbst sind Plätze bei den schon stark besetzten Eisbären in der Defensive sehr rar, weshalb sich Birner und die Verantwortlichen der Domstädter nicht auf einen Verbleib einigen konnten. Durch gute Kontakte nach Regensburg wurde den Lindauern der Spieler empfohlen. Da schlugen die Islanders zu und nahmen den Verteidiger unter Vertrag. „Fabian ist ein talentierter und intelligenter Zwei-Wege-Verteidiger. Er hat eine Top-Ausbildung in Regensburg und Ingolstadt genossen und hat genau in unser Anforderungsprofil für einen jungen Verteidiger gepasst“, sagt Sascha Paul, der sportliche Leiter der EV Lindau Islanders, zur Neuverpflichtung. „Ich bin überzeugt, dass Fabian weiter hart an sich arbeitet und sich dadurch toll entwickeln wird.“ Mit jungen Spielern aus Regensburg hatten die EV Lindau Islanders bisher auch immer ein gutes Händchen, was man an Tim Brunnhuber (jetzt DEL bei den Straubing Tigers) und Ludwig Nirschl (jetzt Lausitzer Füchse DEL-2) sehen kann.

Ein weiterer Grund, weshalb sich Fabian Birner für Lindau entschieden hat, war die Möglichkeit, Oberligaeishockey mit einer Ausbildung zu verbinden. Diesen dualen „Lindauer Weg“, der einem auch eine berufliche Perspektive für die Zeit nach dem Eishockey gibt, wird der Spieler wie viele seiner Mannschaftskameraden ab Herbst angehen. Dieses Gesamtpaket, welches die Islanders nun schon länger praktizieren, wird gerade in der jetzigen Zeit immer wichtiger und hat auch Fabian Birner vollends überzeugt. „Ich erhoffe mir, dass ich das Team weiterbringen und dabei gleichzeitig auch meine Fähigkeiten verbessern kann.  Außerdem ist mir die Ausbildung wichtig, da ich finde, dass man immer ein zweites Standbein im Leben haben sollte“, sagt Birner. Er wird eine vierjährige Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik bei einem langjährigen Hauptsponsor der Islanders absolvieren. Durch diese langjährige Ausbildung gilt die Vereinbarung mit Birner bis zum Ende der Saison 2023/2024. Seine Ambitionen schildert der Verteidiger wie folgt: „Mein vorrangiges Ziel ist es, eine gute und erfolgreiche Saison mit der Mannschaft zu spielen. Aber ich denke auch, dass man sich individuell immer weiter verbessern kann.“

Für die EV Lindau Islanders wird er in der Oberliga Süd mit der Nummer 24 aufs Eis gehen. Der Erste Vorsitzende der EV Lindau Islanders, Bernd Wucher, zeigte sich zur Verpflichtung von Birner sehr angetan: „Wir freuen uns als EVL, wenn wir solch talentierte junge Spieler von unserem Konzept überzeugen können. Wir hatten tolle Gespräche mit der Familie Birner. Die daraus folgenden Schnittmengen hatten die Verpflichtung zur Konsequenz.“ Nicht unerwähnt lassen möchte Wucher die Bedeutung der eingebundenen Sponsoren als verlässliche Partner, die in der momentanen Situation goldwert seien. „Einen ehemaligen Jugendnationalspieler in Zusammenarbeit mit einem tollen langjährigen Sponsor langfristig an Lindau zu binden, macht uns als EVL sicher weiter attraktiv – sowohl für Spieler als auch für Sponsoren. Wenn man doch um die Probleme des Facharbeitermangels in Deutschland weiß.“

Kaderstatus 2020 / 2021 (07.08.2020):

  • Tor: Lucas Di Berardo
  • Verteidigung: Fabian Birner, David Farny, Raphael Grünholz, Dominik Ochmann, Tim Sezemsky (FöLi), Marvin Wucher
  • Sturm: Alexander Dosch (FöLi), Andreas Farny, Sebastian Hon (FöLi), Simon Klingler, Florian Lüsch, Matteo Miller, Stefan Rodrigues, Julian Tischendorf, Michael Wirz
Menü schließen