You are currently viewing Erster Indians-Sieg im neuen Jahr: Nun kommt Füssen

Erster Indians-Sieg im neuen Jahr: Nun kommt Füssen

Memmingen (mfr/fl). Der ECDC Memmingen konnte in Peiting einen 6:3 Auswärtserfolg feiern und sicherte sich damit die ersten drei Punkte im Jahr 2022. Am Mittwoch folgt das Heimspiel gegen den EV Füssen (20 Uhr). Karten für die Partie sind bereits im Vorverkauf erhältlich.

Mit dem wiedergenesenen Marco Eisenhut starteten die Memminger etwas schleppend in die Partie. Dennoch gingen die Indianer in Führung. Linus Svedlund schlenzte die Scheibe ins Gehäuse des ECP (8.Minute). Eine Minute später erhöhte der ECDC in Person von Alec Ahlroth, der per Alleingang eiskalt abschloss. Als dann noch Matej Pekr gegen Mitte des ersten Drittels das 3:0 erzielte, dominierten die Indians das Spiel vollends und hatten durchaus noch weitere Chancen die Führung auszubauen.

Dies gelang zu Beginn des zweiten Drittels. Marc Hofmann überwand ECP-Goalie Hechenrieder zum 4:0 (23.Minute). Doch nun wendete sich die Begegnung zugunsten der Gastgeber. Thomas Heger verkürzte zunächst auf 1:4. Eine fünfminütige Strafe gegen Lion Stange brachte die Hausherren endgültig zurück ins Spiel. Ein Doppelschlag durch Arkiomaa und Heger ließ den deutlichen Vorsprung der Indianer auf ein Tor schmelzen. Die passende Antwort hatten die Maustädter aber noch in Unterzahl parat. Erneut erzielte Alec Ahlroth nach starker Vorarbeit von Hofmann das so wichtige 5:3 für Memmingen.

Im letzten Drittel machte Peiting nochmals ordentlich Druck auf das Tor der Indians. Doch Marco Eisenhut glänzte bei seinem Comeback zwischen den Pfosten und hielt seinen Kasten in den letzten zwanzig Minuten sauber. Matej Pekr setzte mit seinem Empty-Net-Goal den Schlusspunkt. Somit stand am Ende ein verdienter, aber durch die Matchstrafe doch noch hart umkämpfter 6:3 Erfolg in der Ferne fest.

Indians erwarten Füssen am Mittwoch

Memmingen (mfr). Am Mittwochabend kommt es zum nächsten Vergleich zwischen dem ECDC und dem EV Füssen. Eröffnungsbully am Hühnerberg ist um 20 Uhr. Karten sind bereits erhältlich, die Indians empfehlen den Vorverkauf zu nutzen.

Der EVF machte in den vergangenen Wochen einige Schlagzeilen, nicht nur sportlich. So musste aus finanziellen Gründen Kontingentspieler Taratukhin den Verein verlassen. Auf dem Eis läuft es hingegen, nach längerer Durststrecke, wieder gut. Vier Siege aus den letzten fünf Partien zeigen einen klaren Aufwärtstrend im Ostallgäu. Vor allem Ex-Indianer Julian Straub zeigt sich immer mehr als beständiger Scorer. Mit Samuel Payeur und Marc Besl zählt er in diesem Jahr zu den besten Punktesammlern. Der EVF steht derzeit auf dem neunten Platz der Tabelle, mindestens ein Platz unter den ersten zehn Teams soll es auch am Ende sein, um mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben. Die Indians sind gewarnt, im ersten Aufeinandertreffen beider Mannschaften gab es eine enttäuschende Niederlage am Kobelhang. Mit der nötigen Konzentration und Einstellung soll aber der nächste Sieg eingefahren werden.

Die Indians rechnen am Abend vor dem Dreikönigstag mit einer guten Kulisse am Hühnerberg. Rund 900 Zuschauer sind in der Eissporthalle zugelassen, Tickets sind bereits online verfügbar. Der ECDC empfiehlt dringend den Vorverkauf auch zu nutzen, eine Abendkasse wird nur geöffnet, sollten am Spieltag noch Tickets vorhanden sein. Es gelten weiterhin die Regelungen von 2G-Plus. Alle Informationen dazu finden Sie auf der Homepage des ECDC Memmingen.