Erste Saisonniederlage für den Herner EV!

Erste Saisonniederlage für den Herner EV!
Foto: Holger Beck

Es hat nicht sollen sein. Der Herner EV verlor sein erstes Spiel der laufenden Oberliga Nord-Saison, nach sechs Siegen in Serie mit 1:4 (0:0, 1:3, 0:1) bei den Crocodiles Hamburg. „Der Sieg für Hamburg ist verdient, denn sie haben sich den Erfolg hart erkämpft“, sagte HEV-Coach Danny Albrecht nach dem Spiel.

Erstmals in dieser Saison begann Lukas Schaffrath zwischen den Pfosten und zeigte in den ersten 20 Minuten eine sehr ordentliche Leistung. Immer wieder kam Hamburg frei zum Abschluss, immer wieder war Schaffrath zur Stelle. Doch auch sein Gegenüber, Niklas Zoschke, erwischte einen sehr guten Tag und vereitelte beste Herner Chancen von Marcus Marsall, Dominik Piskor und Patrick Asselin.

In den ersten fünf Minuten des zweiten Abschnitts waren die Herner dann überhaupt nicht auf dem Eis. Kurz nach Beginn erzielte Patrick Saggau das 1:0 für die Gastgeber, eine Minute später legte Thomas Zuravlev in Überzahl das 2:0 nach, wiederum nur drei Minuten später erhöhte André Geratz auf 3:0. Dies war dann auch das Ende des Arbeitstages von Lukas Schaffrath, der fortan von Björn Linda ersetzt wurde. „Die Mannschaft hat in den ersten 30 Minuten einfach nicht das gespielt, was wir vorgegeben haben. Sie haben Schaffi zu oft alleine gelassen“, ärgerte sich Danny Albrecht.

Doch in den letzten 30 Minuten zeigte der HEV eine gute Moral. Herne schnürte die Gastgeber im eigenen Drittel ein, scheiterte jedoch immer wieder am überragenden Niklas Zoschke oder am Pfosten. Und wenn auch diese beiden nichts mehr ausrichten konnten, warf sich ein Crocodiles-Akteur in den Schuss. Das einzige Herner Tor gelang Nils Liesegang in einer 5-3-Überzahlsituation, für den Schlusspunkt sorgte erneut der ehemalige Herner Thomas Zuravlev, der kurz vor dem Ende ins leere Herner Tor traf. „Hamburg hat einfach 160 Prozent gegeben. Wir sind erst nach 30 Minuten richtig im Spiel gewesen“, so Danny Albrecht abschließend.

Bereits am Sonntag will der HEV eine neue Siegesserie starten. Dann ist um 18.30 Uhr der Krefelder EV zu Gast am Gysenberg.

Tore:
1:0 20:56 Saggau (Tramm / Zuravlev)
2:0 23:23 Zuravlev (Walch / Lascheit), PP1
3:0 25:05 Geratz (Bruns / Rossi)
3:1 36:05 Liesegang (Asselin / T. Ziolkowski), PP2
4:1 59:15 Zuravlev (Lascheit / Saggau), ENG

Zuschauer: 1248
Strafen: 6 – 8

Menü schließen