Erste Personalentscheidungen bei den Riverkings

Erste Personalentscheidungen bei den Riverkings

Eine Woche nach Saisonende läuft bei den Verantwortlichen der Riverkings im Präsidium und dem Teammanagement, sowie bei den beiden Coaches, die Aufarbeitung der alten Saison sowie die Planung für die neue Saison auf Hochtouren. Momentan stehen die Abschlussgespräche mit den Spielern an. Im Zuge dessen sind bereits die ersten Personalentscheidungen getroffen worden.

Die beiden Verteidiger Tobias Wedl und Markus Jänichen haben ihre Verträge für die kommende Saison verlängert. Sowohl der 27jährige Wedl als auch der 31jährige Jänichen sind echte Landsberger Eigengewächse und haben zuerst beim damaligen EV Landsberg 2000 und dann beim HC Landsberg das Eishockeyspielen erlernt und werden jetzt auch weiterhin in der Oberliga für ihren Heimatverein die Schlittschuhe schnüren.

Zu den beiden Vertragsverlängerungen äußerte sich Teammanager Michael Oswald: „Als unser Kapitän der vergangenen Saison hat Tobi Wedl einen maßgeblichen Anteil dazu beigetragen, dass das Team immer topmotiviert in die Spiele gegangen ist, immer alles gegeben hat und in der Mannschaft trotz der ewig langen Niederlagenserie ein tolles Miteinander herrschte. Er ist ein grundsolider Oberligaverteidiger, der inzwischen schon zu unseren erfahreneren Spielern gehört. Markus Jänichen hat uns in der vergangenen Saison richtig überrascht. Er war phasenweise einer unserer konstantesten Verteidiger, ist körperlich robust und schaltet sich auch ab und an in die Offensive ein. Wir sind froh, dass wir auch in der kommenden Saison mit beiden planen können.“

Nicht mehr für die Riverkings auflaufen werden Dennis Sturm, Michael Fischer und Maximilian Raß. Dazu Vizepräsident Gerhard Petrussek: „Wir sind sehr dankbar, dass alle drei den Weg aus der Bayernliga mit in die Oberliga gegangen sind. Die Jungs haben bewiesen, dass sie auch in der Oberliga bestehen können. Für sie war es ein zeitlicher Kraftaktakt mit viel Aufwand, den sie so ursprünglich ja nicht eingeplant hatten. Durch die geplante Intensivierung des Trainingsrhythmuses wird der Aufwand in Zukunft nochmals steigen. Wir haben uns deshalb gemeinsam entschieden, dass sich unsere Wege in der nächsten Saison trennen werden. Die Entscheidung die Mannschaft in der nächsten Saison etwas zu verändern, macht natürlich auch schmerzhafte Personalentscheidungen notwendig. Dennis, Michi, und Maxi, sind super Typen bei denen wir uns für ihr Engagement für die Riverkings nur ganz herzlich bedanken können. Sie sind bei uns auf ein Bier jederzeit willkommen. Wir wünschen ihnen für Ihre weitere Zukunft alles erdenklich Gute.“

In den kommenden Wochen werden weitere Spielergespräche stattfinden. Die Planungen für die neue Saison laufen also auf Hochtouren. Unterdessen arbeite Schatzmeister Stefan Schindler mit seinem Team an den Modalitäten zur Rückerstattung von Ansprüchen der Dauerkartenbesitzer wegen der ausgefallenen Spiele der vergangenen Saison. Die betreffenden Dauerkartenbesitzer werden dazu in den nächsten Wochen angeschrieben.