You are currently viewing Erfahrener DEL2 Verteidiger für die EV Lindau Islanders

Erfahrener DEL2 Verteidiger für die EV Lindau Islanders

Daniel Stiefenhofer wechselt von den Bayreuth Tigers nach Lindau

Lindau (EVL) – Daniel Stiefenhofer wechselt aus der DEL2 von den Bayreuth Tigers an den Bodensee und wird bei den EV Lindau Islanders mit der Nummer 90 auf dem Trikot auflaufen. Den Verantwortlichen der Islanders ist mit der Verpflichtung des Zweitliga-erfahrenen Verteidigers ein kleiner Coup gelungen, denn viele Vereine wollten den gebürtigen Ostallgäuer verpflichten, doch in Lindau sieht Stiefenhofer die beste Perspektive. „Es freut mich ungemein, dass wir mit Daniel Stiefenhofer einen so erfahrenen Spieler für unsere Defensive gewinnen konnten. Noch mehr freut mich, dass Daniel unseren dualen Weg so wertschätzt und an die Zukunft nach dem Eishockey denkt“, kommentierte Bernd Wucher, 1. Vorsitzender der Islanders, die dritte Neuverpflichtung nach Ludwig Danzer und Alexander Biberger.

Der 29-Jährige Stiefenhofer sammelte in fünf Jahren und knapp 200 DEL2 Spielen viel Erfahrung, um der Defensive der Lindauer die entsprechende Stabilität zu geben. „Daniel wird ein wichtiger Bestandteil unserer Abwehr sein. Ich sehe ihn als einen Spieler, der uns sowohl in der Defensive als auch in den Special Teams die nötige Stabilität geben wird“, sagte Milo Markovic, Sportlicher Leiter der Islanders, zu der namhaften Neuverpflichtung.

Daniel Stiefenhofer ist in Füssen geboren und erlernte beim Oberligakonkurrenten der Islanders, dem EV Füssen, das Eishockey spielen. Über alle Jugendmannschaften der Ostallgäuer spielte sich er sich bis in den Oberligakader der Füssener, wo er in der Saison 2010/2011 als U18-Spieler erstmals in der dritthöchsten Eishockeyliga Deutschlands sein Debüt gab. Nach drei weiteren Spielzeiten bei den Füssenern wechselte Stiefenhofer an die Donau zu den Eisbären Regensburg, wo er ebenfalls drei Saisons spielte. Danach wechselte er in die DEL2. Dort spielte er in insgesamt fünf Spielzeiten, davon zweieinhalb Jahre für den EC Bad Nauheim, anderthalb Jahre bei den Towerstars Ravensburg und in der nun abgelaufenen Spielzeit bei den Bayreuth Tigers. Nun also der Wechsel an den Bodensee. Damit verbunden sind für ihn in der kommenden Spielzeit auch Duelle mit seinem Ausbildungsverein Füssen.

„Ich durfte eine tolle Zeit als Profi haben, aber durch mein Studium ist nun die richtige Zeit gekommen, um Fuß in der Berufswelt zu fassen. Das ist bei Lindau ideal möglich, wie mir Stefan und Milo in Gesprächen vermittelt haben“, erläuterte Daniel Stiefenhofer seine Entscheidung für den EV Lindau. Wie bei anderen EVL-Akteuren sei auch bei ihm der „duale Lindauer Weg“ ausschlaggebend gewesen. Stiefenhofer: „Durch meine Zeit in Ravensburg weiß ich, was mich erwarten wird. Ich freue mich sehr auf die Zeit bei den Islanders und hoffe das angestrebte Projekt positiv mit gestalten zu können.“