ERC Sonthofen gegen EHF Passau Black Hawks

ERC Sonthofen gegen EHF Passau Black Hawks

3:0-Erfolg über die Passau Black Hawks. Die Bulls bleiben weiterhin das Maß aller Dinge in der Verzahnungsrunde.

Beide Mannschaften kamen gut aus der Kabine und es entwickelte sich ein recht ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen aufseiten des ERC. Wenn etwas aufs Tor beider Teams kam, dann waren sowohl Konstantin Kessler, als auch Clemens Ritschel zur Stelle. So blieb es nach dem ersten Drittel beim 0:0-Unentschieden.

Auch im zweiten Drittel dasselbe Bild. Ein weitestgehend ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für den ERC. In der 26. Minute sollte jedoch der Bann gebrochen sein. Philipp Sander nutzte ein Durcheinander vor dem Tor der Passauer und schob zur, nicht unverdienten, 1:0-Führung der Bulls ein. Danach Sonthofen mit mehr Druck, ohne jedoch den nächsten Treffer erzielen zu können. Aber auch Passau war stets durch Konter gefährlich und so blieb es bei der knappen Führung für den ERC nach dem zweiten Drittel.

Im letzten Drittel zogen die Bulls das Tempo nochmals an, jedoch zunächst ohne Erfolg. Das sollte sich in der 51. Minute aber ändern. Santeri Ovaska markierte das wichtige 2:0 für den ERC Sonthofen. Kurz vor Ende war es dann Top-Scorer Edgars Homjakovs, der mit seinem Treffer zum 3:0 auch den Endstand des Spiels markierte und somit Konstantin Kessler im Tor der Bulls einen Shutout sicherte.

Damit bleiben die Bulls das Maß aller Dinge in der Verzahnungsrunde. Weiter geht es bereits heute Abend gegen den EHC Klostersee. Bully ist erneut daheim um 18:00 Uhr. Weiterhin gilt das Sonderangebot von zwei Euro Ermäßigung bei Vorlage des Tickets von Freitag gegen Passau.

Menü schließen