You are currently viewing Eishockeyfamilie sammelte fleißig für Ukraine

Eishockeyfamilie sammelte fleißig für Ukraine

Benefizspiel brachte fast 5.000 EUR ein   

Ohne Zögern waren sich die Passau Black Hawks und der ESV Waldkirchen einig, eine Bitte von Alexej Krasko nachzukommen. Der gebürtige Ukrainer, selbst aktiver Eishockeyspieler und Schiedsrichter bat um ein Benefizspiel um seinen Landsleuten helfen zu können.

Gänsehaut hatten die über 400 Zuschauer, als zum Einlauf der Spieler begleitet von Eishockeykindern John Lenon`s Song „Give peace a chance“ lief. Oberbürgermeister Jürgen Dupper brachte nicht nur selbst eine Spende mit, sondern dankte auch allen, die zu dieser Benefizaktion beitrugen. Das muntere Eishockeyspiel brachte nicht nur 15 schöne Tore (13:2 für die Black Hawks), sondern viel wichtiger am Ende genau 4.997,70 EUR ein. „Ich telefoniere täglich mit meinen Eltern, meinem Onkel und ehemaligen Klassenkameraden. Alle bestätigten mir, dass am meisten medizinische Artikel fehlen. Wir haben die Spende schon zu 100% investiert und mit Unterstützung von Euromed in Passau können die Medizinartikel schon am Dienstag in die Ukraine gefahren werden!“ Dietrich Wiebe, dessen Frau ebenfalls aus der Ukraine stammt ergänzt: „Wir fahren das direkt in drei Krankenhäuser nach Poltawa, dort stecken viele Geflüchtete aus dem Großraum Kiew fest!“. In jedem Fall eine tolle und sehr spontane Aktion der beiden Eishockeyvereine. „Wir wissen hier, dass auch 100% von der Hilfe direkt vor Ort ankommt, das macht ein gutes Gefühl. Hoffentlich endet dieser sinnlose Krieg endlich!“ so Christian Eder von den Black Hawks.

Unterstützt haben neben der Stadt Passau auch der Ticketdienstleister ETIX, Metzgerei Kroiss, Sausalitos und Good Eating aus Passau und auch der Eishockeyfanclub 1. EFC Passau.