Eishockey-Wettbewerb in Tilburg beginnt wieder

Eishockey-Wettbewerb in Tilburg beginnt wieder

Eishockey ist neben dem Profifußball die erste Sportart, die in den Niederlanden erneut einen offiziellen Wettbewerb bestreiten darf. Letzte Woche kündigte die Regierung eine Lockerung der Corona-Maßnahmen für Spitzensportler an, damit die Tilburg Trappers ohne Einschränkungen wieder in der eigenen Halle trainieren und spielen können. Generaldirektor Ruud van Baast nennt es fantastische Neuigkeiten: "Zum ersten Mal seit langer Zeit wieder ein Lichtblick!"

Erstes Heimspiel

Das erste Heimspiel für Tilburg ist für Freitag, den 18. bzw. 20. Dezember geplant (Anm. Gamepitch: Das Heimspiel am 18.12 gegen die TecArt Black Dragons wurde abgesagt). Ruud van Baast: „Ab dieser Woche werden wir in siebzehn Tagen nicht weniger als acht Spiele bestreiten. Wenn wir nicht zu Hause spielen könnten, wäre alles zu einem Auswärtsspiel geworden. Diese Entscheidung ist daher gerechtfertigt.“

Ausbildung in Deutschland

Aufgrund der geltenden Corona Maßnahmen konnten die Tilburg Trappers nur in sehr begrenztem Umfang zu Hause trainieren. „Jetzt können wir wieder mit der gesamten Gruppe trainieren, was bis letzte Woche nur in Vierergruppen erlaubt war“, sagt Van Baast. Da der deutsche Oberliga-Wettbewerb, an dem Tilburg seit fünf Jahren erfolgreich teilnimmt, bereits am 6. November begann, ist das Team bisher jeden Mittwoch auf eine Eisbahn in Deutschland gereist, um mindestens ein gutes Gruppentraining zu absolvieren. Die Spiele waren bisher alle zu Zweikämpfen für die Trappers geworden. "Das ist eine sehr positive Entwicklung für uns."

Gemischte Gefühle

Trotz der positiven Botschaft gibt es nicht für alle Euphorie im Club. Die Jugendakademie wird für die nächsten 5 Wochen vollständig zum Erliegen kommen. Obwohl diese Gruppe kürzlich trainieren durfte, wurde nun eine Linie erreicht und sie müssen bis zum 19. Januar warten, bevor sie wieder auf das Eis dürfen.

Lockerungen für den Spitzensport

Während der Pressekonferenz von Premierminister Mark Rutte und Gesundheitsminister Hugo de Jonge am 8. Dezember kündigte die Regierung eine Lockerung der Corona Maßnahmen für Spitzensportler in den Niederlanden ab dem 17. Dezember an. Ungefähr 1.000 Fußballer und 5.000 Spitzensportler in anderen Sportwettkämpfen dürfen ohne die geltenden Corona Beschränkungen von 1,5 Metern wieder maximal vier Personen gleichzeitig trainieren und spielen. Trotz der gestern Abend angekündigten strengen Sperrung können Spitzensportarten, einschließlich der Oberliga, wie gewohnt fortgesetzt werden. Die Öffentlichkeit ist weiterhin von den Wettbewerben ausgeschlossen. Ruud van Baast: „Dank der erfolgreichen Zusammenarbeit und des Engagements der Gemeinde Tilburg, NOC * NSF und Ice Hockey Netherlands ist es möglich, dass die Tilburg Trappers am Freitag, dem 18. Dezember, sofort starten.“

Menü schließen