Einen Punkt gegen den Spitzenreiter: Indians unterliegen erst im Penaltyschießen

Einen Punkt gegen den Spitzenreiter: Indians unterliegen erst im Penaltyschießen

Memmingen (fl). Der ECDC Memmingen kommt nach einem starken Comeback im letzten Drittel zu einem Punktgewinn gegen den Tabellenführer aus Regensburg. Erst im Penaltyschießen sicherten sich die Gäste aus der Oberpfalz den Zusatzpunkt.

Bei den Indians gab es vor dem ersten Bully bereits Änderungen an der Aufstellung. Kontingentspieler Johan Schreiber war nicht mehr mit von der Partie, er wird den Verein ver lassen. Für ihn kam der junge Donat Peter zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz. Jonas Wolter musste verletzt pausieren, dafür feierte Philipp de Paly sein Comeback.

In den ersten zwanzig Minuten passierte zunächst nicht viel, beide Mannschaften spielten sehr verhalten. Große Chancen waren auf beiden Seiten nicht zu erkennen. In der 15.Minute aber gingen die Eisbären Regensburg in Führung. Topspieler Nikola Gajovsky traf zum 1:0. Drei Minuten später bauten die Domstädter ihren Vorsprung aus. Petr Heider hieß der Torschütze zum 2:0.

Im zweiten Drittel dann ein ähnliches Szenario wie auch schon im ersten Drittel. Das Spiel plätscherte teilweise vor sich hin, jedoch hatte das Gästeteam von Coach Max Kaltenhauser mehr Spielanteile. Die GEFRO-Indians kamen aber zum Anschlusstreffer. Linus Svedlund spielte die Scheibe auf Leon Abstreiter, der zum 1:2 abschloss. Kurz vor Ende des Drittels waren es aber nochmals die Eisbären, die jubelten. Tomas Gulda vollendete mit einem platzierten Schuss unter die Latte.

Wer dachte, dass die Partie nun entschieden sei, der irrte sich. Der ECDC kam im letzten Drittel zurück und zeigte tolle Moral. Marc Hofmann eroberte sich den Puck und zog auf und davon zum 2:3. Dieser Weckruf beflügelte die Maustädter nochmals. In der 52.Minute klingelte es dann abermals im Gehäuse der Gäste. Mark Ledlin versenkte zum 3:3 Ausgleich. Die Indianer waren nun oben auf und hätten den Führungstreffer durchaus nachlegen können, doch es gab Nachschlag in der Overtime.

Auch dort fiel keine Entscheidung. Die Indians wirkten in diesen fünf Minuten aber etwas agiler als die Gäste. Erst im Penaltyschießen bescherte Nikola Gajovsky mit seinem Treffer zum 3:4 den Eisbären den Zusatzpunkt.

Weiter geht es für die Memminger dann am Sonntag in Peiting. Das nächste Heimspiel findet am kommenden Dienstag am Hühnerberg stattfinden. Gegner ist dann der HC Landsberg.