You are currently viewing EHC Königsbrunn Pinguine – EHC Klostersee 2:5 (0:3, 2:2, 0:0)

EHC Königsbrunn Pinguine – EHC Klostersee 2:5 (0:3, 2:2, 0:0)

Erfolgreich gestatete der EHC Klostersee seinen Testspiel-Auftritt an diesem Freitagabend bei den Pinguinen vom EHC Königsbrunn. Der 5:2-Erfolg der Grafinger war insgesamt ungefährdet und souverän herausgespielt. Schon früh im zweiten Abschnitt hatten sich die Rot-Weißen mit einem Fünferpack ergebnistechnisch abgesetzt, womit die Luft frühzeitig raus war. Trainer Dominik Quinlan, der in der Hintermannschaft weiterhin auf die zwei Stammkräfte Yannick Kischer und Marinus Kritzenberger verzichten musste, zeigte sich entsprechend zufrieden: „Das war die ersten 30 Minuten richtig stark, in der Offensive variabel und geradlinig zum gegnerischen Gehäuse und defensiv mit Übersicht und guter Raumaufteilung in der eigenen Zone.“ Danach sei durch viele Unterbrechungen und Strafzeiten der Rhythmus zunehmend verloren gegangen und auch das Spieltempo habe nachgelassen.
In dieser Phase konnten die Gastgeber, die nach einigen namhaften Verpflichtungen zum engeren Favoritenkreis in der Bayernliga zu zählen sind und zwei tschechische Importspieler vorspielen ließen, das Ergebnis durch zwei Treffer einigermaßen erträglicher gestalten. Das Endresultat stand bereits nach knapp 36 Minuten auf der Anzeigetafel. Das Schlussdrittel verlief torlos.

EHC Königsbrunn Pinguine: Stefan Vajs (Timo Weiß); Lukas Häckelsmiller, Michael Rudolph, Simon Beslic, Gustav Veisert, David Farny, Alexander Strehler, Luca Szegedin; Michal Telesz, Marco Sternheimer, Nicolas Baur, Vojtech Dobias, Max Lukes, Dennis Tausend, Jeff Szwez, Hayden Trupp, Julian Becher.

EHC Klostersee: Philipp Hähl (Dominik Gräubig); Nicolai Quinlan, Felix Kaller, Johannes Kroner, Joseph Leonidas, Sebastian Sterr, Jan Fiedler, Quirin Bacher; Lynnden Pastachak, Raphael Kaefer, Marc Bosecker, Fabian Zick, Philipp Quinlan, Florian Gaschke, Simon Roeder, Vitus Gleixner, Matthias Baumhackl, Julian Dengl, Cedric Eibl.

Torfolge: 0:1 (6:12) Marc Bosecker (Raphael Kaefer); 0:2 (10:12) Lynnden Pastachak; 0:3 (13:45) Fabian Zick (Jan Fiedler); 0:4 (22:35) Lynnden Pastachak (Felix Kaller – 5:4); 0:5 (26:20) Lynnden Pastachak (Raphael Kaefer – 5:4); 1:5 (29:46) Vojtech Dobias (Dennis Tausend, David Farny); 2:5 (35:46) Julian Becher (Jeff Szwez, Hayden Trupp – 5:4).

Strafminuten: EHC Königsbrunn Pinguine 26; EHC Klostersee 26.

Zuschauer: 181.

Der Beitrag EHC Königsbrunn Pinguine – EHC Klostersee 2:5 (0:3, 2:2, 0:0) erschien zuerst auf EHC Klostersee e.V..