ECDC Memmingen Indians am Freitag beim Schlusslicht

ECDC Memmingen Indians am Freitag beim Schlusslicht

Memmingen (mfr). Mit einigen Fragezeichen im Kader reisen die Memminger Indians am Freitag nach Höchstadt. Bei den Franken, die vor der Partie sich personell verstärkt haben, wollen die Memminger punkten und sich eine gute Ausgangslage für das große Derby gegen Füssen schaffen.

Mit nur neun Punkten stehen die Höchstadt Alligators im Moment auf dem letzten Rang der Oberliga-Süd. Die Franken haben die Meisterrunde schon fast abgehakt, auch weil sie sich in diesem Jahr hauptsächlich auf die finanzielle Konsolidierung konzentrieren wollen. Trotzdem soll die Liga unbedingt gehalten werden, das zeigen auch drei Verpflichtungen, welche die Grün-Gelben vor kurzem getätigt haben. Aus Bad Kissingen (BEL) kamen drei bekannte Spieler mit höherklassiger Erfahrung zum HEC. Mit Benjamin Dirksen verpflichteten die Franken einen erfahrenen Torhüter für das Team, der für die nötige Sicherheit sorgen soll. Für den Sturm legten die Höchstädter kurze Zeit später nach und gaben die Transfers von Mikhail Nemirovsky und Anton Seewald bekannt. Nemirovsky, mit 44 Jahren mit viel Erfahrung ausgestattet, ist seit zahlreichen Jahren in Deutschland aktiv und glänzt durch große Spielübersicht. Seewald hingegen ist den Memmingern noch aus der Vorbereitung ein Begriff. Hier absolvierte der 23 Jahre alte Angreifer ein Try-Out in der Maustadt, erhielt aber am Ende keinen Vertrag. Die Indians konnten sich mit dem Goalgetter aus der Bayernliga finanziell nicht einigen und gaben daher auch nach dem Ausscheiden von Bad Kissingen kein Angebot für Seewald mehr ab.

Der ECDC Memmingen will sich, trotz einiger angeschlagener Stammkräfte, in Franken behaupten, auch wenn viele Anhänger im Umfeld den Fokus bereits auf das große Derby am Sonntag gerichtet haben. Trotzdem wird sich ein großer Fanbus auf den Weg nach Franken machen, um das Team zu unterstützen (Anmeldung noch möglich unter Tel: 0160-7856269). Am Sonntag folgt dann das Heimspiel gegen den EV Füssen. Zum großen Derby werden deutlich über 2000 Zuschauer erwartet, der Vorverkauf läuft bereits auf Hochtouren. Die Indians empfehlen weiterhin die Tickets bereits im Vorfeld zu erwerben, um die Situation am Spieltag zu entlasten.

Menü schließen