You are currently viewing Duell auf Augenhöhe: Black Hawks erwartet gegen Landsberg „ein heißer Tanz“

Duell auf Augenhöhe: Black Hawks erwartet gegen Landsberg „ein heißer Tanz“

Die Passau Black Hawks treffen an diesem Freitag um 20 Uhr in der Passauer EisArena auf die HC Landsberg Riverkings. Landsberg hat ebenso wie die Black Hawks fünf Punkte auf dem Konto und ist somit ein direkter Kontrahent um den so begehrten 10. Tabellenplatz, welcher am Ende der Vorrunde zur Teilnahme an den Playoffs berechtigt. Brisant ist das Duell auch deswegen, da beide Mannschaften im Vergleich zur abgelaufenen Saison einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht haben. Topscorer des HCL ist der Finne Jussi Nättinen mit 7 Punkten aus sechs Spielen. Die wichtigste Neuverpflichtung dürften die Gäste aber auf der Position des Torhüters getätigt haben. Jonas Stettmer stammt aus dem Nachwuchs des ERC Ingolstadt und wurde nun vom DEL Club per Förderlizenz mit einer Spielberechtigung für den HC Landsberg ausgestattet. In der abgelaufenen Saison hielt Stettmer das Tor für die Starbulls Rosenheim sauber. „Wir erwarten ein enges Spiel und müssen vom ersten Moment hell wach sein. Wenig Fehler machen und keine Strafzeiten ziehen. Wir werden gut vorbereitet in die Partie starten“. so Headcoach Ales Kreuzer.

Am Sonntag treten die Black Hawks dann Auswärts in Garmisch beim SC Riessersee an. Die Oberbayern haben auch nur drei Punkte mehr auf dem Konto als die Passau Black Hawks und sind somit ebenfalls ein Gegner in direkter Schlagdistanz. Profitieren könnten die Garmischer vom spielfreien Sonntag des EHC Red Bull München, dem Förderlizenzpartner des SCR. Gut möglich das also ein paar Spieler mit DEL Erfahrung am Sonntag gegen die Black Hawks im Kader der Garmischer stehen. Der Star in Riessersee ist mit Sicherheit der Trainer. Pat Cortina konnte von DEL-Vizemeister Wolfsburg verpflichtet werden. Trotz der hohen Qualität im Kader, ist es dem SCR bisher noch nicht so gelungen, die PS auch auf die Straße bzw. aufs Eis zu bringen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung ist es am Sonntag absolut möglich die Punkte aus Garmisch mit in die Dreiflüsse Stadt zu nehmen. Im Gegensatz zu den ersten Spieltagen treffen die Habichte nun das erste mal an einem Wochenende auf zwei direkte Gegner im Kampf um die Playoffplätze. Die Zuschauer werden also bereits Ende Oktober einen ersten Vorgeschmack auf die fünfte Jahreszeit bekommen. – czo