DSC verspielt Zwei-Tore-Führung gegen den EC Peiting

DSC verspielt Zwei-Tore-Führung gegen den EC Peiting

Nach der deutlichen Niederlage am Freitagabend in Garmisch-Partenkirchen musste der Deggendorfer SC am Sonntag eine weitere herbe Niederlage hinnehmen. Nachdem das Team von Trainer Dave Allison vor 1582 Zuschauern zwischenzeitlich mit 3:1 führte, verlor man am Ende gegen die Oberbayern mit 3:6.

Dabei starteten die Hausherren keinesfalls schlecht ins erste Drittel. Die Deggendorfer erspielten sich in den Anfangsminuten ein optisches Übergewicht und wurden gegen Ende des ersten Abschnitts belohnt. In der 16. Minute  traf Andreas Gawlik mit einem strammen Schuss im Powerplay, ehe nur eine Minute später Curtis Leinweber einen Schuss unhaltbar zum 2:0 abfälschte.
Doch auch die Gäste kamen kurz vor Ende der erste 20 Minuten zu einem Treffer. Ty Morris vollendete einen Konter zum 2:1.

Als im zweiten Drittel Johannes Brunner in der 25. Minute sogar in eigener Unterzahl auf 3:1 erhöhte, schien die Partie aus Sicht der Hausherren in die richtige Richtung zu laufen. Doch in der Folgezeit leisteten sich die Deggendorfer immer mehr Unkonzentriertheiten und verloren zunehmend den Faden. Dies wurde in der 32. Minute auch prompt bestraft. Erneut war es Morris, der Zabolotny zum 3:2 überwand. Mit diesem Spielstand ging es hinein in die zweite Pause.

Im Schlussdrittel glichen die Peitinger erneut durch Morris in der 42. Minute erstmals aus. Die Deggendorfer Kufencracks wirkten nun total von der Rolle und kassierten in der 47. Spielminute den nächsten Treffer. Andreas Feuerecker traf per Distanzschuss zum 3:4. Doch damit nicht genug. Zwei weitere Treffer durch Stauder und Nagtzaam besiegelten die Deggendorfer Niederlage.

Für den Deggendorfer SC wird es nun richtig eng im Kampf um das Heimrecht in den Playoffs. Weiter geht es am kommenden Freitag mit einem Heimspiel gegen die Blue Devils Weiden.

Menü schließen