You are currently viewing DSC siegt im Verfolgerduell deutlich

DSC siegt im Verfolgerduell deutlich

Der Deggendorfer SC setzte sich am Dienstagabend vor 203 Zuschauern in Peiting deutlich mit 3:7 durch und baut damit seinen Vorsprung auf die Oberbayern weiter aus.

Für DSC-Trainer Jiri Ehrenberger gab es vor der Partie gleich mehrere schlechte Nachrichten, denn nicht nur der kurzfristig abgewanderte Mark Heatley stand nicht zur Verfügung, sondern auch die angeschlagenen Thomas Greilinger und Jonas Stern waren nicht mit von der Partie. Ebenfalls fehlte Paul Wallek, der aus schulischen Gründen passen musste. Paul Pfenninger und Yannic Bauer befanden sich nach wie vor im Return-to-Play-Protokoll des DEB.

Die Partie an sich begann mit einem kapitalen Fehler des DSC im eigenen Aufbau. Der Puck landete beim freistehenden Dominic Krabbat, der in der vierten Minute zum 1:0 einschob. Doch die Deggendorfer hatten die richtige Antwort parat. In der sechsten Spielminute spielte sich Cheyne Matheson alleine durch die Peitinger Hintermannschaft und überwand ECP-Keeper Magg zum 1:1. Doch die Unkonzentriertheiten auf Seiten des DSC ließen nicht nach und in eigener Überzahl schenkte man in der siebten Minute dem ECP das nächste Tor. Erneut wurde die Scheibe zu leicht vertändelt, Simon Maier verzog noch knapp und Ty Morris verwertete den Abpraller von der Bande zum 2:1. Der DSC blieb in der Offensive weiterhin die aktivere Mannschaft und wurde in der 13. Minute belohnt. Dieses Mal waren es die Hausherren, die mit einem kapitalen Fehlpass Liam Blackburn in Szene setzten und der Kanadier traf ins linke, obere Eck zum 2:2. Damit nicht genug. Kurz vor Drittelende gab es das erste Powerplay für die Oberbayern und den Deggendorfern gelang der Shorthander. René Röthke kam nach einem geblockten Schuss an den Puck, umspielte einen Peitinger Verteidiger und traf ins rechte, untere Eck zur 2:3 Pausenführung.

Im zweiten Abschnitt erspielten sich die Deggendorfer nach einer kurzen Peitinger Drangphase erneut ein spielerisches Übergewicht. In der 29. Minute wurde der DSC für seine Mühen belohnt und traf in Person von Lukas Miculka zum 2:4. Doch die Hausherren steckten nicht auf und trafen kurze Zeit später zum 3:4. Topscorer Nardo Nagtzaam vollendete einen Konter zum Anschlusstreffer. Die Mannschaft von Trainer Jiri Ehrenberger zeigte sich vom Gegentreffer allerdings wenig beeindruckt und schlug nur zwei Minuten später zurück. Cheyne Matheson wurde von Phillip Messing auf die Reise geschickt und der Kanadier verwertete seinen eigenen Abpraller zum 3:5. Zwar boten sich auf beiden Seiten weitere Einschussmöglichkeiten, weitere Treffer sollten in diesem Drittel jedoch nicht mehr fallen.

Im Schlussabschnitt blieben die Deggendorfer weiterhin am Drücker und ließen in der Defensive kaum etwas zu. Per Doppelschlag in der 47. und 49. Minute durch Thomas Pielmeier und Lukas Miculka setzte der DSC endgültig den Schlussstrich unter diese Partie.

Bereits am kommenden Freitag geht es für den Deggendorfer SC mit dem nächsten Spiel weiter. Gegner im heimischen Stadion sind um 20 Uhr die Memmingen Indians.