DSC nutzt Gunst der Stunde bei der Verpflichtung von Noureddine Bettahar

DSC nutzt Gunst der Stunde bei der Verpflichtung von Noureddine Bettahar

Angreifer soll längerfristigen Ausfall von Thomas Greilinger kompensieren

In der finalen Woche vor dem Start der neuen Saison der Oberliga Süd können die Verantwortlichen des Deggendorfer SC einen unerwarteten Transfer vermelden. Die lange Wartezeit hat sich nun also gelohnt, denn längere Ausfallzeiten sind nun erst einmal abgedeckt.

Persönliche Kontakte und die nach wie vor unsichere Lage für viele Planstellen in DEL und DEL2 sorgen dafür, dass sich der höherklassig erfahrene Angreifer Noureddine Bettahar dem Oberliga-Team des DSC anschließt. Der Deutsch-Pole war bereits im Nachwuchs Teamkollege von Niklas Deske, Erik Gollenbeck und Marius Wiederer und hat dadurch beste Verbindungen nach Niederbayern.

Nachdem sich der 25-jährige Bettahar bis zum jetzigen Zeitpunkt beim EC Bad Nauheim in der DEL2 im Trainingsbetrieb fit gehalten hat und die Gespräche in den letzten Tagen intensiver wurden, hat dieser sich bereit erklärt, ein befristetes Engagement beim Deggendorfer SC einzugehen. Dadurch kann der DSC-Kader nicht nur qualitativ, sondern auch quantitativ in einer angespannten Lage verstärkt werden.

„Wir sind sehr froh, dass es jetzt so spontan mit Noureddine klappt und er uns die nächsten Tage und Wochen zur Verfügung steht. Wir haben vereinbart, dass wir bis zum 31. Dezember miteinander arbeiten möchten und uns dann zusammensetzen, wie die nationale Lage in Politik und Sport ist, um weitere Dinge auszuloten. Mit ihm bekommen wir einen stabilen Power-Forward mit sehr gutem Schuss, der uns vor allem in der Tiefe, nicht zuletzt auch nach dem langfristigen Ausfall von Thomas Greilinger, stark entlastet“, so Trainer und Sportdirektor Henry Thom über den Zuwachs im Kader.

Bislang war Bettahar für die Löwen Frankfurt und Füchse Duisburg in der Oberliga und für den SC Riessersee, EC Bad Nauheim, die Heilbronner Falken und in der letzten Saison für die Kassel Huskies auf dem Eis. 27 Einsätze hat der 1,87 m große und 95 kg schwere Angreifer für die Iserlohn Roosters in der DEL absolviert. Mit 23 Scorerpunkten (3 Tore / 20 Vorlagen) in 49 DEL2-Spielen konnte er sich in der letzten Saison für die Polnische Nationalmannschaft empfehlen, für die er 6 Spiele absolvierte.

Für mehr Tiefe im Kader wird auch Eigengewächs Jonas Stern sorgen, der pünktlich zum Saisonstart seinen 16. Geburtstag feiern wird. Das Talent trainiert bereits mit der Oberligamannschaft und soll in der anstehenden Saison an die Oberliga herangeführt werden. - tt

Menü schließen