Dominic Steck beendet die Saison – Vojtech Suchomer verlängert

Dominic Steck beendet die Saison – Vojtech Suchomer verlängert

Am Sonntag hat Dominic Steck noch sein Comeback und gleichzeitig ein Jubiläum gefeiert, nun ist die Saison für den 27-Jährigen vorbei. Aus beruflichen Gründen beendet der gebürtige Augsburger die Saison vorzeitig.

„Mir hat sich die Möglichkeit geboten, beruflich den nächsten Schritt zu gehen. Diese Chance hätte ich kein zweites Mal bekommen, deswegen konnte ich das nicht ablehnen. Mir tut es natürlich für die Jungs leid, dass ich in den letzten Spielen und den möglichen Playoffs nicht helfen kann. Aber das Team hat Verständnis dafür. Ich bin sehr dankbar für die tolle Zeit bei den Crocodiles und drücke den Jungs die Daumen, dass sie eine gute Platzierung erreichen und in den Playoffs weit kommen“, so Steck.

Dominic Steck wechselte im Januar 2019 vom Hamburger SV zu den Crocodiles Hamburg. In 59 Spielen im Dress der Krokodile erzielte Steck zwei Tore und bereitete zwölf Treffer vor. Insgesamt kommt der Verteidiger auf 250 Oberliga-Spiele.

„Wir hätten Stecki natürlich gern noch auf dem Eis gesehen, legen ihm aber keine Steine in den Weg, wenn er sich beruflich weiterentwickeln kann. Das ist gerade in dieser Zeit verständlich“, sagt Geschäftsführer Sven Gösch.

Die Crocodiles bedanken sich bei Dominic Steck und wünschen für die berufliche und private Zukunft alles Gute.

Vertragsverlängerung mit Vojtech Suchomer

Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Vojtech Suchomer um ein Jahr bis 2022 verlängert. Der Verteidiger wechselte im Sommer 2020 von den Saale Bulls Halle an die Elbe. Durch eine Handverletzung und eine OP am Syndesmoseband hat der 26-Jährige den größten Teil der laufenden Saison verpasst, empfahl sich aber nach seinem Comeback in Herne Anfang März durch starke Auftritte für neue Arbeitspapiere.

„Der Zusammenhalt in der Mannschaft ist einfach überragend. Wir haben viel Spaß zusammen, auf und neben dem Eis. Während meiner Verletzung hat mich das Team und der Club super unterstützt. Da will ich in der restlichen Saison und in der kommenden etwas zurückgeben. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit“, sagt Suchomer.

In sechs Spielen für die Hamburger sammelte der Abwehrspieler zwei Vorlagen. Insgesamt kommt der gebürtige Münchener auf 227 Oberliga-Spiele und 59 Scorerpunkte.

„Vojtech ist sehr präsent, spielt hartes Eishockey und reißt die ganze Mannschaft mit. Das ist ihm gleich bei seinem Comeback gelungen. Er setzt Zeichen, und solche Spieler braucht man auf dem Eis. Ich freue mich, dass er nach seiner Verletzung so gut zurückgekommen ist und wir ihn von einem Verbleib überzeugen konnten“, sagt Sven Gösch.